Hirscher schönt schwache ÖSV-Bilanz

Aufmacherbild
 

12 Saisonsiege und 48 Podestplätze - eine Bilanz, die wohl in fast jeder Nation als gut bezeichnet wird. In Österreich sorgen diese Zahlen aber für Diskussionen.

Zurecht, denn der Abwärtstrend ist klar erkennbar. Noch viel mehr, da in dieser Saison deutlich mehr Rennen als in den letzten Jahren am Programm standen. In relativen Zahlen fällt das Minus dementsprechend deutlich aus.

Gerettet wird die Bilanz von Marcel Hirscher - ohne den Salzburger wären die ÖSV-Herren sieglos.

Im Nationencup landet Österreich dennoch an der Spitze. Nach Sieg-Anzahl reiht sich der ÖSV allerdings nur auf Rang drei ein.

Die Zahlen zur Saison 2015/16:

Sieg-Quote:

In Prozent

Saison Gesamt DH SG SL RTL KB
2015/16 14,3 5 12,5 13,6 30 0
2014/15 33,3 22,2 28,6 21,1 66,7 33,3
2013/14 30 27,8 8,3 35,3 37,5 0
2012/13 15,9 6,7 9,1 27,3 17,6 0
2011/12 29,6 15,8 13,3 61,9 27,8 16,7
2010/11 24,6 23,5 25 47,4 8,3 0
2009/10 21,2 0 15,4 47,1 21,4 16,7
2008/09 25,7 18,8 16,7 21,1 46,7 28,6
2007/08 32 11,1 42,9 65 20 0
2006/07 49,3 30 50 68,4 53,8 57,1

Das Minus fällt deulich aus. Bei den absoluten Zahlen war die Saison 2012/13 mit 11 Siegen (7 Herren, 4 Damen) noch schwächer, als diese Saison - allerdings gab es damals weniger Rennen. Mit gerade einmal 14,3 Prozent ist die Siegquote damit die schwächste der letzten zehn Saisonen.

Gerettet wird diese Bilanz ohnehin von Marcel Hirscher, gehen doch alle acht Herren-Siege auf das Konto des Gesamtweltucpsiegers.

Podestplatz-Quote:

Saison Gesamt DH SG SL RTL KB
2015/16 19 15 27,1 16,7 21,7 11,1
2014/15 30,9 31,5 28,6 21,1 42,2 22,2
2013/14 33,3 29,6 36,1 29,4 29,7 22,2
2012/13 27,5 22,2 24,2 30,3 27,5 33,3
2011/12 28 24,6 17,8 34,9 37 16,7
2010/11 23,2 27,5 25 29,8 8,3 19
2009/10 24,7 8,3 23,1 39,2 23,8 38,8
2008/09 25,2 22,9 16,7 24,6 35,6 28,6
2007/08 32 20,4 45,2 40 31,1 16,7
2006/07 40,4 28,3 52,8 45,6 37,8 47,6

Bei den Podestplätzen gibt es sowohl in absoluten, wie auch in relativen Zahlen eine Minus-Saison im Zehnjahres-Vergleich. Das deutliche Minus im Saisonvergleich ist hier vor allem bei den Damen zu suchen und zu finden.

Auffällig: Im Damen-Slalom reichte es zu keinem Podestplatz - erst zum dritten Mal in der Weltcup-Geschichte. Bei den Herren waren die Siegerpodeste in den Kombinationen österreicherlos. Schmerzahft für die rot-weiß-rote Ski-Seele ist die Abfahrts-Bilanz der ÖSV-Herren: Kein Sieg und nur drei Podestplätze ist die mehr als magere Ausbeute.

Ohne Marcel Hirscher wäre die Bilanz noch deutlich schlechter: Bei den Herren wäre der ÖSV sieglos und käme nur auf 10 Podestplätze - ein Wert, der auch bei Berücksichtigung der langen Verletztenliste die Alarmglocken schrillen lässt.

Die Detail-Ergebnisse:

15/16 14/15 13/14 12/13 11/12 10/11 09/10 08/09 07/08 06/07
Siege 12 (84) 23 (69) 18 (60) 11 (69) 24 (81) 17 (69) 14 (66) 18 (70) 24 (75) 35 (71)
Podium 48 64 60 57 68 48 49 53 72 86
(252) (207) (180) (207) (243) (207) (198) (210) (225) (213)
S DH 1 (20) 4 (18) 5 (18) 1 (15) 3 (19) 4 (17) 0 (16) 3 (16) 2 (18) 6 (20)
P DH 9 (60) 17 (54) 16 (54) 10 (45) 14 (57) 14 (51) 4 (48) 11 (48) 11 (54) 17 (60)
S SG 2 (16) 4 (14) 1 (12 1 (11) 2 (15) 3 (12) 2 (13) 2 (12) 6 (14) 6 (12)
P SG 13 (48) 15 (42) 13(36) 8 (33) 8 (45) 9 (36) 9 (39) 6 (36) 19 (42) 19 (36)
S SL 3 (22) 4 (19) 6(17) 6 (22) 13 (21) 9 (19) 8 (17) 4 (19) 13 (20) 13 (19)
P SL 11 (66) 10 (57) 15 (51) 20 (66) 22 (63) 17 (57) 20 (51) 14 (57) 24 (60) 26 (57)
S RTL 6 (20) 10 (15) 6 (16) 3 (17) 5 (18) 1 (12) 3 (14) 7 (15) 3 (15) 7 (13)
P RTL 13 (60) 19 (45) 14 (48) 14 (51) 20 (54) 3 (36) 10 (42) 16 (45) 14 (45) 14 (37)
S KB 0 (6) 1 (3) 0 (3) 0 (4) 1 (6) 0 (7) 1 (6) 2 (7) 0 (8) 4 (7)
P KB 2 (18) 2 (9) 2 (9) 4 (12) 3 (18) 4 (21) 7 (18) 6 (21) 4 (24) 10 (21)

Details Herren>>> - Details Damen>>>

Analyse nach enttäuschender Saison

"Wir werden das auf jeden Fall sehr gut analysieren und auch Veränderungen im personellen und strukturellen Bereich vornehmen. Wir werden die Ärmel aufkrempeln und angreifen", gab ÖSV-Sportdirektor Hans Pum als Marschparole aus und machte keinen Hehl daraus, dass man mit der Ausbeute nicht zufrieden sei. Noch im April sollen Entscheidungen fallen. Schröcksnadel wie auch Herren-Rennsportleiter Andreas Puelacher kündigten aber an, an Speedtrainer Florian Winkler festhalten zu wollen.

Erfreulich entwickelt hat sich die junge Slalomgruppe um Marko Pfeifer. Mit Marco Schwarz, Marc Digruber und Manuel Feller schafften es drei zum Weltcupfinale der Top 25. Ähnliches gilt für die Slalom-Damen, wo ein von Routinier Michaela Kirchgasser angeführtes Quintett in St. Moritz am Start war, was nach den Rücktritten von Nicole Hosp und Kathrin Zettel nicht zu erwarten war. Allerdings blieben die Slalom-Damen im Gegensatz zu den Herren ohne Podestplatz.

Premieren-Siege bei den Speed-Damen

Brem holte zwei Riesentorlauf-Siege. Cornelia Hütter im Super-G - als Siebente bester ÖSV-Läuferin in der Gesamtwertung - und Mirjam Puchner in der Abfahrt kürten sich zu Premierensiegerinnen im Speedbereich. In den 40 Damenrennen gab es 16 verschiedene Siegerinnen, am erfolgreichsten waren Lindsey Vonn (USA) mit 9 Triumphen, die Schweizer Gesamtsiegerin Lara Gut mit 6 und Mikaela Shiffrin (USA) mit 5.

"Die Voraussetzungen für die Saison waren nicht gut, vor allem mit der Verletzung von Anna. Wir hatten viele Rücktritte, gemessen daran haben wir enorm viele Punkte gemacht", sagte Österreichs Damen-Rennsportchef Jürgen Kriechbaum.

"25 haben gepunktet, das hatten wir in den vergangenen 15 Jahren nicht. Das zeigt, dass wir eine gewisse Breite haben. Das große Ziel für die nächsten Jahre ist, dass wir in jeder Disziplin mit vier Medaillenkandidatinnen angreifen können. Das klingt ein bisserl überheblich, ist im Riesen, Super-G und Abfahrt am ehesten erreichbar. Im Slalom und Kombi muss sich noch ein bisserl was tun."

Nationencup - Vergleich 14/15 und 15/16:

Österreich beendet auch die Saison 2015/16 an der Spitze des Nationencups - zum 27 Mal in Folge.

Während aber die nächsten vier Verfolger zum Teil klare Aufwärtstrend vorweisen können, geht die Punktekurve bei Österreich trotz einer höheren Anzahl an Rennen nach unten.

Anzahl Saisonsiege:

In Klammer die Zahl der verschiedenen Sieger

Nation 15/16 14/15 13/14 12/13 11/12 10/11 09/10 08/09 07/08 06/07
Norwegen 20 (5) 10 (2) 7 (3) 5 (1) 3 (2) 1 1 3 (1) 2 (1) 5 (1)
USA 15 (3) 16 (5) 11 (2) 18 (5) 18 (4) 12 (3) 13 (3) 10 (2) 15 (4) 12 (4)
Österreich 12 (4) 23 (7) 18 (9) 11 (4) 25 (8) 17 (8) 14 (7) 18 (10) 24 (12) 35 (9)
Schweiz 11 (4) 3 (2) 11 (4) 1 10 (4) 8 (6) 13 (4) 12 (8) 10 (7) 2 (2)
Frankreich 8 (3) 2 (1) 4 (2) 4 (2) 3 (2) 8 (3) 4 (3) 7 (4) 4 (1) 1
Italien 6 (4) 3 (3) 1 6 (3) 5 (4) 2 (2) 2 (2) 6 (5) 9 (5) 2 (2)
Deutschland 4 (2) 2 (1) 7 (2) 7 (4) 8 (2) 9 (2) 7 (3) 6 (2) 2(1) 1
Slowakei 3 (2) 0 0 2 (1) 0 0 0 0 0 0
Schweden 2 (2) 4 (4) 2 (2) 1 2 (1) 4 (3) 1 3 (2) 3 (1) 6 (5)
Liechenstein 2 (1) 1 2 (1) 1 0 0 0 0 1 1
Kanada 1 1 3 (2) 0 2 (2) 0 4 (2) 1 3 (3) 2 (2)
Slowenien 0 3 (1) 1 11 (1) 0 2 (1) 2 (2) 2 (1) 1 1
Russland 0 1 0 0 0 0 0 0 0 0
Kroatien 0 0 0 2 (1) 6 (1) 7 (1) 2 (1) 1 0 1
Spanien 0 0 0 1 0 0 0 0 0 0
Finnland 0 0 0 0 0 1 0 1 2 (1) 2 (2)
Tschechien 0 0 0 0 0 0 1 1 0 0
Textquelle: © LAOLA1.at Zum Seitenanfang»
Mehr zum Thema

LAOLA Meins - Tags folgen

COMMENT_COUNT Kommentare