Über 2 Sek. vorne! Shiffrin zerstört Konkurrenz

Aufmacherbild Foto: © getty
 

Mikaela Shiffrin deklassiert den Rest des Feldes beim Slalom in Jasna (SVK).

Die US-Amerikanerin feiert mit 2,36 Sekunden Vorsprung auf Wendy Holdener (SUI) ihren 19. Weltcupsieg. Bereits nach dem 1. Durchgang liegt die 20-Jährige über eineinhalb Sekunden in Front. Lokalmatadorin Veronika Velez-Zuzulova (+2,77) komplettiert als Dritte das Podest.

Michaela Kirchgasser (+3,11) kämpft sich im Finale von Platz 12 an die 4. Stelle. Bernadette Schild (13.) und Julia Grünwald (16.) landen in den Top 20.

Frida Hansdotter liegt im Slalom-Weltcup ein Rennen vor Schluss 105 Punkte vor Velez-Zuzulova. Damit sichert sich die Schwedin erstmals in ihrer Karriere eine kleine Kristallkugel.

Große Ski-Party

Das erste Weltcup-Rennen in der Slowakei seit 32 Jahren war seit Monaten ausverkauft und mit viel Spannung erwartet worden, nachdem mit Veronika Velez-Zuzulova und Petra Vlhova zwei Lokalmatadorinnen diesen Winter im Slalom-Weltcup für Furore gesorgt hatten. 17.000 (Eintagesrekord bei den Damen) stürmten deshalb trotz Schlechtwetters den "Chopok", machten das Zielstadion zu einem Tollhaus und bejubelten am Ende vor allem Zuzulovas dritten Platz.

An einen Sieg war freilich auch an diesem Tag für keine andere als Shiffrin zu denken. Auch im zweiten Rennen nach ihrer zweimonatigen Verletzungspause war die 20-jährige Olympiasiegerin und Doppelweltmeisterin eine Klasse für sich und lag bei zunächst heftigem Schneefall und schlechter Sicht schon zur Halbzeit klar vor Zuzulova und Vlhova in Front.

Mit neuerlicher Bestzeit holte sich Shiffrin dann vor Stockholm-Siegerin Holdener überlegen ihren siebenten Slalomsieg in Folge. Wie Lise-Marie Morerod hat die in einer Woche (13. März) 21 Jahre alt werdende Amerikanerin damit noch vor ihrem 21er schon 19 Rennen (18 im Slalom) gewonnen. Ohne ihre Knieverletzung hätte sie wohl diesen Winter schon auch um den Gesamtsieg mitgekämpft.

Von Hirscher inspiriert

"Ich hoffe, den Leuten hat die Show gefallen", sagte Shiffrin lachend, obwohl sie die slowakische Skiparty "gecrasht" hatte.

Zudem verriet sie, beim Markenkollegen Marcel Hirscher Anleihe genommen zu haben. "Ich habe mir seinen zweiten Durchgang in Kranjska Gora angeschaut und mir gesagt, so muss ich es auch machen", verriet die Atomic-Fahrerin, die im November ihre Aspen-Heimslaloms mit Rekord-Vorsprüngen von bis zu 3,07 Sekunden gewonnen hatte.

Wehtat, dass sie trotz ihrer nun bereits vier Saisonsiege nicht mehr zum vierten Mal in Folge die Slalom-Kugel gewinnen kann. Aber das sei mittlerweile ertragbar, gestand Shiffrin. "Mir war nach der Verletzung klar, dass das passieren würde. Ich hatte Zeit, mich damit anzufreunden. Frida hat es sich aber auch verdient", hakte Shiffrin das Thema ab.

Jasna hat sich bei der Auslosung für den Damen-Slalom etwas Besonderes einfallen lassen:

Bild 1 von 19 | © GEPA
Bild 2 von 19 | © GEPA
Bild 3 von 19 | © GEPA
Bild 4 von 19 | © GEPA
Bild 5 von 19 | © GEPA
Bild 6 von 19 | © GEPA
Bild 7 von 19 | © GEPA
Bild 8 von 19 | © GEPA
Bild 9 von 19 | © GEPA
Bild 10 von 19 | © GEPA
Bild 11 von 19 | © GEPA
Bild 12 von 19 | © GEPA
Bild 13 von 19 | © GEPA
Bild 14 von 19 | © GEPA
Bild 15 von 19 | © GEPA
Bild 16 von 19 | © GEPA
Bild 17 von 19 | © GEPA
Bild 18 von 19 | © GEPA
Bild 19 von 19 | © GEPA

Größte Siegvorsprünge in Damen-Slaloms:

Siegerin Vorsprung Zweite Ort, Saison
Mikaela Shiffrin USA 3.07 V. Velez-Zuzulova SVK Aspen 2015/16
Florence Steurer FRA 3.00 Annie Famose FRA Abetone 1967/68
Lise Marie Morerod SUI 2.86 Rosi Mittermaier GER Aprica 1975/76
Mikaela Shiffrin USA 2.65 Frida Hansdotter SWE Aspen 2015/16
Michele Jacot FRA 2.61 Gertrud Gabl AUT Oberstaufen 1970/71
Mikaela Shiffrin USA 2.36 Wendy Holdener SUI Jasna 2015/16
Marlies Schild AUT 2.23 Sarka Zahrobska CZE Zwiesel 2006/07
Marlies Schild AUT 2.23 Anna Ottosson SWE Zwiesel 2006/07
Textquelle: © LAOLA1.at Zum Seitenanfang»
Mehr zum Thema

LAOLA Meins - Tags folgen

COMMENT_COUNT Kommentare