ÖSV-Läufer in Schladming abgeschlagen

Aufmacherbild Foto: © GEPA
 

Dem ÖSV-Team droht beim Nightrace in Schladming ein Debakel.

Marcel Hirscher kosten Probleme mit der Skibrille beinahe die Qualifikation für den zweiten Durchgang. Ein falsch eingesetztes Brillenglas beschert dem Salzburger 2,59 Sekunden Rückstand und damit nur Rang 22.

Schnellster im ersten Durchgang ist Felix Neureuther, der sich 0,53 Sekunden vor Stefano Gross (ITA) durchsetzt. Henrik Kristoffersen liegt als Dritter bereits 1,10 Sekunden zurück.

Zweitbester Österreicher ist Manuel Feller als 24. (+2,74).

Marc Digruber belegt Rang 25 (+2,77), Marco Schwarz verpasst das Finale ebenso wie Reinfried Herbst.

Brillenglas falsch eingesetzt

"Ich glaube, überall wo gearbeitet wird, können auch Kleinigkeiten falsch gemacht werden. Es war die beschichtete Seite auf der falschen Seite, mir ist das Glas angelaufen. So etwas soll nicht passieren - aber ich bin bisher von solchen Dingen immer verschont geblieben. Es hat 170 Rennen - oder was ich bisher gefahren bin - super gepasst - heute war es auf der falschen Seite", trägt Hirscher das Missgeschick mit Fassung.

"Ich habe mir am Start schon gedacht, dass mir die Brille leicht anläuft. Daher habe ich die Brille erst spät aufgesetzt. Leicht anschlagen darf sie sein, aber normal wird das im Lauf besser - diesmal ist es komplett zugegangen! Der Tag ist für mich gelaufen."

Marcel Hirscher hat im 1. Lauf von Schladming Pech - seine Brille beschlägt. Links Hirscher, rechts zum Vergleich Kristoffersen. Bild 1 von 8 | © GEPA
Grund ist, dass das Brillenglas verkehrt eingesetzt ist - mit der beschichteten Seite nach innen. Bild 2 von 8 | © GEPA
Bild 3 von 8 | © GEPA
Bild 4 von 8 | © GEPA
Bild 5 von 8 | © GEPA
Bild 6 von 8 | © GEPA
Bild 7 von 8 | © GEPA
Bild 8 von 8 | © GEPA
Textquelle: © LAOLA1.at Zum Seitenanfang»
Mehr zum Thema

LAOLA Meins - Tags folgen

COMMENT_COUNT Kommentare