Ortlieb holt Gold bei Junioren-WM

Aufmacherbild Foto: © GEPA
 

Nina Ortlieb krönt sich bei der Junioren-WM in Sotschi zur Weltmeisterin im Super-G.

Die 19-jährige Vorarlbergerin triumphiert im Olympia-Ort von 2014 vor der Kanadierin Valerie Grenier (+0,07) sowie der Italienerin Verena Gasslitter (+0,33) und holt damit nach ihrem RTL-Erfolg 2015 ihr zweites Junioren-Gold. Zweitbeste Österreicherin wird Elisabeth Reisinger als Fünfte.

"Es ist toll, dass Nina nach ihrer mehrwöchigen Verletzungspause so ein Rennen zeigen konnte", sagt ÖSV-Trainer Gert Ehn.

Verletzung im Jänner

Ortlieb zog sich während ihrer Fahrt als Vorläuferin beim Weltcup in Flachau einen knöchernen Bänderausriss im linken Sprunggelenk zu. 2014 erlitt die Tochter von Patrick Ortlieb einen Kreuzbandriss.

Bei den Herren gibt es keine Medaille für den ÖSV-Nachwuchs. Der Steirer Stefan Babinsky, Silbermedaillengewinner in der Abfahrt, belegt als bester Österreicher Rang sechs (+0,77). Mit dem Oberösterreicher Maximilian Lahnsteiner (8./+0,86) schafft es ein weiterer ÖSV-Läufer in die Top Ten.

Der Sieg geht an den Franzosen Matthieu Bailet, der sich vor James Crawford (CAN/+0,37) und Marco Odermatt (SUI/+0,53) durchsetzt. 

„Bei den Herren haben Stefan Babinsky und Maximilian Lahnsteiner, die mit ihren hohen Startnummern benachteiligt waren, eine gute Leistung abgerufen. Leider hat sich Clemens Nocker, der sich in toller Form befand, bei seinem Sturz in der Abfahrt doch schwerer verletzt. Er hat bereits heute morgen mit Verdacht auf eine Knieverletzung die Heimreise angetreten", so Ehn. 

Textquelle: © LAOLA1.at Zum Seitenanfang»
Mehr zum Thema

LAOLA Meins - Tags folgen

COMMENT_COUNT Kommentare