Neureuther: "Ein Einfädler ist immer bitter"

Aufmacherbild

Felix Neureuther ist nach seinem Einfädler der Pechvogel des Nightrace in Schladming.

"Schon sehr schade. Ein Einfädler ist immer ein bisschen bitter", sagt der Deutsche. "Trotzdem habe ich ein ziemlich gutes Gefühl gehabt beim Fahren".

Seine Halbzeit-Führung erklärt der 31-Jährige mit einer Setup-Umstellung. "Ich fahre einen neuen Schuh, und das hat vom ersten Schwung an hundertprozentig funktioniert. Jetzt bin ich zumindest im ersten Durchgang wieder gefahren wie der alte Neureuther."

Das Nightrace 2016 ist einmal mehr eine große Show! Die besten Bilder: Bild 1 von 32
Ein gewohntes Siegerbild - mit dem nach dem 1. Lauf nicht mehr zu rechnen war. Bild 2 von 32
Marcel Hirscher hatte im 1. Lauf Pech, seine Brille beschlug sich (Vergleich mit Kristoffersen rechts). Bild 3 von 32
Im Finale setzt Hirscher nach Rang 22 alles auf eine Karte und stürmt mit Laufbestzeit noch aufs Podest. Bild 4 von 32
Geschlagen wird er auf der nachlassenden Piste nur noch von DEM Slalomläufer dieser Saison - Henrik Kristoffersen Bild 5 von 32
Pech hat Felix Neureuther - der nach klarer Halbzeit-Führung im Finale einfädelt. Bild 6 von 32
Mit Marc Digruber darf ein zweiter Österreicher jubeln - der Niederösterreicher verbessert sich von Rang 25 auf Rang 10. Bild 7 von 32
Bild 8 von 32
Bild 9 von 32
Bild 10 von 32
Bild 11 von 32
Bild 12 von 32
Bild 13 von 32
Bild 14 von 32
Bild 15 von 32
Bild 16 von 32
Bild 17 von 32
Bild 18 von 32
Bild 19 von 32
Bild 20 von 32
Bild 21 von 32
Bild 22 von 32
Bild 23 von 32
Bild 24 von 32
Bild 25 von 32
Bild 26 von 32
Bild 27 von 32
Bild 28 von 32
Bild 29 von 32
Bild 30 von 32
Bild 31 von 32
Bild 32 von 32

Think positiv.

Posted by Felix Neureuther on Dienstag, 26. Januar 2016
Zum Seitenanfang» 0 Mehr zum Thema

LAOLA Meins - Tags folgen

COMMENT_COUNT Kommentare