Matthias Mayer ist zurück auf Skiern

Aufmacherbild Foto: © GEPA
 

Sieben Monate nach seinem schweren Sturz in Gröden stand Matthias Mayer am Dienstag erstmals wieder auf Skiern. Am Mölltaler Gletscher absolvierte der Kärtner seine ersten Schwünge auf Schnee.

"Ich habe heute überhaupt nicht daran gedacht, dass ich stürzen könnte. Es ist ein lässiges Gefühl, endlich wieder fahren zu können", sagt der Abfahrts-Olympiasieger von 2014, der seit zwei Monaten wieder schmerzfrei ist.

Sein Weltcup-Comeback plant der 26-Jährige für Anfang Dezember.

WM-Teilnahme als Ziel 

In den vergangenen drei Monaten habe er gut trainieren können, sagt Mayer . "Jetzt genieße ich es einmal, ganz 'komot' skizufahren. Ich will mich übers freie Fahren wieder herantasten, erst dann werde ich mit dem Riesentorlauftraining beginnen." Ab 19. August soll dann das Skitraining intensiviert werden - dann geht es mit dem ÖSV-Team nach Chile.

Die WM-Teilnahme in St. Moritz (6. bis 19. Februar 2017) sei auf jeden Fall sein Ziel. Beim Saisonauftakt am 23. Oktober in Sölden werde er noch nicht an den Start gehen, "aber vielleicht werde ich als Vorläufer dabei sein, um ein bisschen Weltcup-Luft zu schnuppern."

Den Airbag, den er auch bei seinem Sturz getragen hatte, will Mayer auch in der kommenden Saison wieder einsetzen.


Anna Veith spricht bei LAOLA1 über ihre Comeback-Pläne:


Textquelle: © LAOLA1.at Zum Seitenanfang»
Mehr zum Thema

LAOLA Meins - Tags folgen

COMMENT_COUNT Kommentare