Kristoffersen gibt Gesamtweltcup auf

Aufmacherbild Foto: © GEPA
 

Henrik Kristoffersen sieht keine Chance mehr im Kampf um den Gesamtweltcup.

"200 Punkte sind sehr viel", meint der Norweger in einem ORF-Interview. "Und Marcel ist sehr stark. Ich denke, dass er seinen fünften Gesamtweltcup gewonnen hat."

Hirscher selbst will davon noch nichts wissen: "Es ist sicherlich viel zu früh, irgendetwas als fix zu bezeichnen. Das wissen wir alle."

Das Restprogramm spricht klar für Hirscher - 4 Riesentorläufe, 2 Slaloms, 3 Super G und 2 Abfahrten sind noch zu fahren.

Zur Kristoffersen-Aussage meint Hirscher: "Ich kenne die Taktik. Ich habe das auch vier Jahre lang praktiziert, den Ball zu den anderen schieben." Nachsatz: "Aber mit mir nicht!"

Gegner im Weltcupkampf "egal"

 Dass sein Konkurrent heuer erstmals wie er in den technischen Disziplinen beheimatet ist und nicht aus dem Speed-Fach kommt, sei unerheblich.

"Grundsätzlich ist es mir egal, gegen wen das Gesamtweltcup-Duell läuft", lässt Hirscher wissen.

"Ich bin sehr froh und glücklich darüber, dass ich Teil davon sein kann. Ob das jetzt ein direktes ist oder ein indirektes so wie in der Vergangenheit, spielt keine Rolle. Ich werde mich auf meine eigene Leistung konzentrieren und gar nicht so viel nach links oder nach rechts schauen."

Textquelle: © LAOLA1.at Zum Seitenanfang»
Mehr zum Thema

LAOLA Meins - Tags folgen

COMMENT_COUNT Kommentare