Hirscher: "Habe gezeigt, dass ich's kann"

Aufmacherbild Foto: © GEPA
 

Marcel Hirscher hat nach seinem insgesamt dritten Podestplatz im Super-G von Hinterstoder Blut geleckt. 

"Es gibt noch so viele Herausforderungen. Da wird mir sicher nicht fad", sagt der Salzburger, der in Zukunft mehr Speed-Rennen bestreiten könnte. "Ich bin im Hier und Jetzt. Ich möchte die Saison fertigfahren und mir dann generell Gedanken machen."

In dieser Saison hat der 26-Jährige keine weiteren Speed-Rennen mehr geplant. Aber: "Fix ist gar nichts."

"Ich werde niemals Möglichkeiten im Vorfeld komplett ausschließen. Wenn ich jetzt dreimal einen Nuller mache, was nicht passiert, dann fliege ich nach Kvitfjell, weil dann habe ich eh keine Belastung gehabt", erklärt Hirscher. "Es gibt immer einen Worst Case, wo man dann die Pläne über Bord werfen muss." 

"Habe gezeigt, dass ich's kann"

In Bezug auf seine Fähigkeiten gibt sich der Annaberger nach dem dritten Platz im Super-G in Hinterstoder selbstbewusster als in der Vergangenheit.

"Dass ich's kann im Super-G, das habe ich mit zwei Podestplätzen und einem Sieg gezeigt, glaube ich. Vor allem bei dem geringen Aufwand, den ich dafür aufwenden kann. Ich würde nicht sagen, dass ich das meiste Talent für die Disziplin mitbringe, aber sicherlich nicht weniger als für andere Disziplinen."

Textquelle: © LAOLA1.at/APA Zum Seitenanfang»
Mehr zum Thema

LAOLA Meins - Tags folgen

COMMENT_COUNT Kommentare