Miller schnappt Gut Servicemann weg

Aufmacherbild Foto: © GEPA

Gesamtweltcup-Siegerin Lara Gut kommt ein wichtiges Mitglied ihres Teams abhanden.

Chris Krause, bisher für die Ski der Schweizerin zuständig, verlässt das "Team Gut" und wechselt zu Bomber Ski. Dort arbeitet er unter anderem für Bode Miller, dessen Head-Ski er schon früher geschliffen hat.

Der US-Amerikaner ist Mitinhaber von Bomber und möchte mit diesen Ski offenbar noch einige Weltcuprennen bestreiten, das verbietet ihm aber eine Vereinbarung mit Head. 

Die Schweizerin zeigt sich freizügig wie nie zuvor. Wir haben ihre besten Bilder:

Bild 1 von 40

Nach Lindsey Vonns Bodypainting-Shooting zieht Lara Gut nach und lässt ebenfalls tief blicken.

Bild 2 von 40

Die Schweizerin hat kein Problem damit, Haut zu zeigen.

Bild 3 von 40

Die 24-Jährige ist ohnehin ein Blickfang.

Bild 4 von 40

Klick dich durch die besten Bilder von Lara Gut:

Bild 5 von 40
Bild 6 von 40
Bild 7 von 40
Bild 8 von 40
Bild 9 von 40
Bild 10 von 40
Bild 11 von 40
Bild 12 von 40
Bild 13 von 40
Bild 14 von 40
Bild 15 von 40
Bild 16 von 40
Bild 17 von 40
Bild 18 von 40
Bild 19 von 40
Bild 20 von 40
Bild 21 von 40
Bild 22 von 40
Bild 23 von 40
Bild 24 von 40
Bild 25 von 40
Bild 26 von 40
Bild 27 von 40
Bild 28 von 40
Bild 29 von 40
Bild 30 von 40
Bild 31 von 40
Bild 32 von 40
Bild 33 von 40
Bild 34 von 40
Bild 35 von 40
Bild 36 von 40
Bild 37 von 40
Bild 38 von 40
Bild 39 von 40
Bild 40 von 40

Laut dieser darf der Olympiasieger von 2010 bis inklusive der kommenden Saison 2016/17 nur mit Head-Ski Weltcup-Rennen bestreiten. Miller hatte sich seinerzeit dank dieser Vereinbarung 2015 vorzeitig von Head trennen können.

Miller offiziell nie zurückgetreten

Mittlerweile hat der US-Amerikaner aber bei einem Gericht in Santa Ana in Kalifornien dagegen geklagt. Derzeit wird von der Gegenseite geprüft, ob der Klage-Standort zulässig ist, nachdem der Vertrag mit der in Boulder (Colorado) ansässigen Head USA eingegangen worden ist. Head-CEO Johan Eliasch hatte sich seinerzeit von Millers Vorgangsweise enttäuscht gezeigt und klar gemacht, dass man seine Rechte wahren werde.

Miller hat sein bisher letztes Weltcuprennen im März 2014 bestritten und ist offiziell nie zurückgetreten. Im Februar 2015 war nur für einen Auftritt bei der Heim-WM in Vail/Beaver Creek auf die Rennpiste zurückgekehrt und im Super-G schwer gestürzt. Vergangenen Winter hatte er kein Rennen bestritten und sich hauptsächlich mit dem Training von Rennpferden sowie seiner immer größer werdenden Familie beschäftigt.

Vorarlberger ist Guts "Neuer"

Bomber Ski ist in New York ansässig, die Ski werden aber in Italien produziert. Dort wird Krause nun im Produkt-Management tätig sein. Krause ist ein Erfolgsgarant, früher hatte er u.a. auch das Material von Miller sowie Guts nunmehrigen Berater Didier Cuche präpariert. Neuer Head-Servicemann von Gut ist der Vorarlberger Thomas Rehm, der schon für die Schwedin Anja Pärson oder die Deutsche Maria Höfl-Riesch gearbeitet hat.

Womöglich möchte Miller - ähnlich wie Tina Maze bei den Damen - im kommenden Winter noch einige ausgewählte Rennen bestreiten und auch bei den Weltmeisterschaften in St. Moritz starten, um seine eigene Skimarke zu promoten. Trainiert dafür hat er bereits. So gibt es Bilder vom Sommer-Schneetraining in Portillo in Chile, auf denen der Amerikaner mit Bomber-Ski aber auch mit Freestyle-Skischuhen fahrend zu sehen ist.

Mit Head-Material hatte der von der US-Ostküste stammende und nun in Kalifornien lebende Miller ab 2006 seine größten Erfolge gefeiert. Er ist Kombi-Olympiasieger 2010, zweifacher Weltcup-Gesamtsieger, vierfacher Weltmeister und hat 33 Weltcuprennen gewonnen.

 

Zum Seitenanfang» 0 Mehr zum Thema

LAOLA Meins - Tags folgen

COMMENT_COUNT Kommentare