ÖSV erschafft neue Nachwuchs-Funktion

Aufmacherbild Foto: © GEPA

Der ÖSV intensiviert die Nachwuchsarbeit.

Der Skiverband erschafft eine neue Funktion, die des sportlichen Leiter für Nachwuchs alpin. Ex-Rennläufer Christian Greber wird den neu geschaffenen Posten bekleiden.

In seiner neuen Funktion beim ÖSV ist der ehemalige Speedfahrer für den gesamten Nachwuchsbereich inklusive FIS-Level und deren Trainerauswahl zuständig. Ein vorrangiges Ziel sei laut Verband die Koordination und Zusammenarbeit mit den Landesverbänden.

Greber fuhr in seiner aktiven Karriere einen Weltcup-Sieg bei der Abfahrt in Bormio (2001) ein. Im Oktober 2002 zog er sich eine schwere Knieverletzung zu, wegen der er 2004 seine Laufbahn beenden musste.

Unmittelbar darauf wechselte der mittlerweile 44-Jährige zu Head, wo er zusammen mit Rainer Salzgeber arbeitete und im Renndienst für die schnellen Disziplinen tätig war. In den letzten vier Jahren war er alleine für den Damen-Rennlauf bei Head verantwortlich.

"Die Entscheidung ist mir nicht leicht gefallen, weil ich eine sehr gute Struktur verlasse und mit vielen Aktiven über die Jahre eine tolle Zusammenarbeit und Freundschaft hatte. Es war für mich eine überaus eindrucksvolle Zeit bei Head, von der ich mich nur schwer trenne aber die Challenge und Freude auf die bevorstehende Aufgabe, in Österreich etwas zu bewegen, macht es sehr spannend und ich freue mich darauf", so Greber.

Zum Seitenanfang» 0 Mehr zum Thema

LAOLA Meins - Tags folgen

COMMENT_COUNT Kommentare