AufmacherbildFoto: © GEPA

Abfahrt in Crans Montana abgesagt

Es soll einfach nicht sein: Die Damen-Abfahrt in Crans Montana kann auch am Sonntag nicht durchgeführt werden.

Die FIS verschiebt den Start zunächst von 10:30 auf 12:30 Uhr, um an der Piste zu arbeiten. Doch die Mühe ist vergebens, das Rennen muss abgesagt werden.

Laut Aussagen der Läuferinnen ist die Piste aufgrund der Schneemassen der letzten Tage und der nun folgenden hohen Temperaturen im unteren Bereich in einem schlechten Zustand. Ursprünglich sollte die Abfahrt am Samstag stattfinden.

"Die Athletinnen haben nach der Besichtigung ihre Bedenken ausgedrückt. Das verstehe ich, weil die Piste nicht gut ausgesehen hat", bestätigte FIS-Damenrenndirektor Atle Skardal bereits nach der Verschiebung auf 12:30 Uhr.

Das Bedenken der Athletinnen war groß. "Es ist nicht sicher, im Moment ist es unfahrbar. Es ist sehr knollig, fast die ganze Piste ist gebrochen", so Lindsey Vonn. Cornelia Hütter sah es noch schlechter: "Es sind so viele Knollen drin. Eigentlich ist nur ein gutes Tor drin, alle anderen sind schlecht."

"Wir wollten auf Zeit spielen"

Tina Weirather bedauert die Absage: "Es tut mir so leid für das OK-Team und die zig hundert Helfer, die die letzten Tage so hart gearbeitet haben, und die vielen tausend Zuschauer, die kein Rennen sehen konnten. Leider haben über 1m Neuschnee in den letzten 3 Tagen ein Abfahrtsrennen unmöglich gemacht. Crans Montana, wir kommen wieder, und dann gibt es hier Festspiele!"

"Es war einfach zu viel Schnee. Man hat versucht, ihn hinauszuschieben – das ist ganz gut gelungen. Dadurch wurde es aber sehr knollig. Es wäre ein großes Risiko gewesen", erklärt ÖSV-Damenchef Jürgen Kriechbaum die Absage. Ob man diese Entscheidung nicht schon in der Früh treffen hätte sollen? "Es wäre nicht fair gewesen, sofort abzusagen – dem Veranstalter und den Helfern gegenüber."

Die Chance auf Besserung habe nämlich bestanden: "Wir wollten auf Zeit spielen. Eine gewisse Hoffnung war noch da. Wenn sich das Wetter geändert hätte, hätte es anziehen können. Es gab aber keinen anderen Weg als die Absage."

Für den Slalom am Montag (9:30 Uhr/12:30 Uhr LIVE im LAOLA1-Ticker) ist er zuversichtlich. "Es wird kälter. Ich bin guter Dinge, dass der Slalom morgen stattfinden kann."

Es tut mir so leid für das OK-Team und die zig hundert Helfer, die die letzten Tage so hart gearbeitet haben, und die...

Posted by Tina Weirather on Sonntag, 14. Februar 2016
Mehr zum Thema COMMENT_COUNT Kommentare
Zum Seitenanfang»