Scheiber erleidet in Kitzbühel Kreuzbandriss

Aufmacherbild Foto: © GEPA

Der Verletzungsteufel wütet im ÖSV-Team weiter. Auch im zweiten Trainingslauf für die Hahnenkamm-Abfahrt in Kitzbühel erwischt es einen Österreicher.

Florian Scheiber kommt nach der Hausbergkante zu Sturz und wird mit Verdacht auf eine Knie-Verletzung abtransportiert.

Dort bestätigen sich die Befürchtungen: Der Tiroler erleidet laut ersten Untersuchungen einen Riss des vorderen Kreuzbandes sowie einen Riss des inneren und äußeren Meniskus. Er wird noch am Donnerstag in Hochrum operiert.

 

Lange Verletzten-Liste

Im Herren-Lager ist es bereits der siebente Ausfall in dieser Saison.

Fahrer Verletzung
Matthias Mayer (sechster und siebenter Brustwirbel gebrochen)
Max Franz (Verletzungen am linken Hand-, Knie- und Sprunggelenk)
Joachim Puchner (Patellasehnenverletzung)
Thomas Mayrpeter (Kreuzbandriss)
Markus Dürager (Schien- und Wadenbeinbruch)
Daniel Danklmaier (Kreuzbandriss, Meniskusverletzungen)
Die Streif fordert im zweiten Training ihr nächstes Opfer. Mit Florian Scheiber trifft es wieder einen Österreicher. Bilder: Bild 1 von 16 | © GEPA
Schnellster im zweiten Training ist überrsachend Mattia Casse. Bild 2 von 16 | © GEPA
Bild 3 von 16 | © GEPA
Bild 4 von 16 | © GEPA
Bild 5 von 16 | © GEPA
Bild 6 von 16 | © GEPA
Bild 7 von 16 | © GEPA
Bild 8 von 16 | © GEPA
Bild 9 von 16 | © GEPA
Bild 10 von 16 | © GEPA
Bild 11 von 16 | © GEPA
Bild 12 von 16 | © GEPA
Bild 13 von 16 | © GEPA
Bild 14 von 16 | © GEPA
Bild 15 von 16 | © GEPA
Bild 16 von 16 | © GEPA
Zum Seitenanfang» 0 Mehr zum Thema

LAOLA Meins - Tags folgen

COMMENT_COUNT Kommentare