ÖSV-Quartett im Teambewerb in Schonach am Podest

Aufmacherbild Foto: © GEPA
 

Österreichs Nordische Kombinierer starten mit einem Podestplatz in das Weltcup-Finale in Schonach.

Das Quartett Bernhard Gruber, Lukas Klapfer, Philipp Orter und Junioren-Weltmeister Bernhard Flaschberger belegt im Teambewerb Rang 3. Die Österreicher starten mit 46 Sekunden Rückstand auf Deutschland als Vierter in den 4x5-km-Langlauf. Startläufer Gruber macht gegen Japan gleich einen Platz gut, Flaschberger, Klapfer und Orter bringen den Podestplatz ins Ziel.

Den Sieg sichert sich Norwegen.

Aufregung im Zielsprint

Das Quartett Moan, Schmid, Krog und Graabak liegt nach dem Springen 24 Sekunden hinter Deutschland. Moan schließt die Lücke gleich auf der ersten Runde, danach kann sich kein Team absetzen. Im Zielsprint kommt Fabian Riessle im Duell mit Joergen Graabak zu Sturz - damit ist das Duell entschieden. Nach dem Zieleinlauf schimpft Riessle in Richtung seines Konkurrenten, die Rennjury sieht aber keinen Grund für eine Strafe.

Norwegen gewinnt mit 7,9 Sekunden Vorsprung auf Deutschland, Österreichs Schlussläufer Orter kommt mit 22,2 Sekunden Rückstand ins Ziel.

Textquelle: © LAOLA1.at Zum Seitenanfang»
Mehr zum Thema

LAOLA Meins - Tags folgen

COMMENT_COUNT Kommentare