Gruber vor Seefeld "ohne Erwartungen"

Aufmacherbild Foto: © GEPA

Für die Nordischen Kombinierer steht mit dem Nordic Combined Triple in Seefeld der Saisonhöhepunkt an.

Bernhard Gruber geht trotz Platz zwei zuletzt in Chaux-Neuve verhalten in die Bewerbe. "Bei Heim-Weltcups hat es nie geklappt, daher starte ich in Seefeld ohne Erwartungen", erklärt der Weltmeister. 

Läuferisch passe es derzeit "ganz gut", auch das Sprungtraining "hat sich sehr gut angefühlt", meint Gruber. "Der Heim-Weltcup ist ein Highlight. Es wäre schön, wenn es beim Triple klappt."

Einen Podestplatz in der Gesamtwertung hat auch ÖSV-Cheftrainer Christoph Eugen als Ziel ausgegeben.

Im Vorjahr hatte Gruber als bester Österreicher den siebenten Endrang belegt, nachdem er in dem "Verfolgungsrennen" noch als Zweiter in den Schlusstag gestartet war. 

Favorit ist auch für Gruber der Deutsche Eric Frenzel, der "Mister Seefeld". Der 27-Jährige hat alle sechs bisherigen Einzelbewerbe des "Triple" gewonnen und hält bei insgesamt neun Siegen in Seefeld.

Zum Seitenanfang» 0 Mehr zum Thema

LAOLA Meins - Tags folgen

COMMENT_COUNT Kommentare