Gruber schrammt am Podest vorbei

Aufmacherbild

Bernhard Gruber schrammt beim Weltcup-Auftakt der Nordischen Kombinierer in Lillehammer (10km) als Vierter um 3,8 Sekunden knapp am Podest vorbei.

Fabian Rießle (GER) sichert sich in 25:22,4 Minuten vor Akito Watabe (JPN/+12,5 Sekunden) und Ilkka Herola (FIN,+15,2) seinen ersten Weltcup-Sieg. Zweitbester Österreicher wird Philipp Orter (10.), Titelverteidiger Eric Frenzel aus Deutschland kommt nicht über Rang 21 hinaus.

Aufgrund der Witterung galt nur der provisorische Sprungdurchgang.

Cheftrainer Eugen zufrieden

ÖSV-Cheftrainer Christoph Eugen äußert sich aufgrund des guten Mannschafts-Abschneidens positiv. "Mit fünf in den Top 16 kann man zufrieden sein", meint Eugen.

Der Vorstoß von Grußer ins Spitzenfeld sei aufgrund des leichten Trainingsrückstandes des Salzburger eine erfreuliche Überraschung. "Dass der Bernie schon jetzt um das Podest mitkämpft, hätte ich mir nicht so erwartet. Das freut mich."

Zum Seitenanfang» 0 Mehr zum Thema

LAOLA Meins - Tags folgen

COMMENT_COUNT Kommentare