ÖSV-Kombinierer verpassen Podest in Val di Fiemme

Aufmacherbild Foto: © GEPA

Österreichs Nordische Kombinierer gehen im Teamsprint in Val di Fiemme leer aus.

Bernhard Gruber und Lukas Klapfer schrammen als Vierte knapp am Podest vorbei. Die beiden Routiniers starten als Fünfte nach dem Springen in den Langlauf. Bis zur letzten Runde liegt Österreich auf Podestkurs, allerdings kann sich Deutschland durch Tino Edelmann nach Stockbruch noch zurückkämpfen. Im Zielsprint unterliegt Gruber gegen Edelmann und den Franzosen Laheurte.

Den Sieg sichert sich Norwegen durch Krog und Grabaak.

Philipp Orter und Mario Seidl fallen nach starker Sprungleistung (Rang 2) in der Loipe auf Rang acht zurück.

"Taktisch nicht das beste Rennen"

Lukas Klapfer: "Heute war nicht unser Tag. Es hat schon mit schlechten Sprüngen auf der Schanze begonnen. Auf der Loipe sind wir zum Schluss leider nicht das taktisch beste Rennen gelaufen, deshalb wurde es heute leider nur Platz 4. Das Ergebnis am besten schnell abhaken und bei den nächsten beiden Einzelbewerben voll angreifen" 

Pos. Nation Athleten Zeit
1. NOR 1 Krog/Graabak 32:50,3 Min
2. GER 1 Haug/Edelmann +6,7 Sek
3. FRA 1 Braud/Laheurte +7,1
4. AUT 1 Gruber/Klapfer +7,8
8. AUT 2 Seidl/Orter +1:37,3 Min
Zum Seitenanfang» 0 Mehr zum Thema

LAOLA Meins - Tags folgen

COMMENT_COUNT Kommentare