Norwegischer Dreifachsieg in Val di Fiemme

Aufmacherbild
 

Die Tour de Ski bleibt weiterhin fest in norwegischer Hand.

Heidi Weng feiert im Massenstart über 10 km klassisch in Val di Fiemme ihren ersten Weltcupsieg vor ihren Landsfrauen Ingvild Flugstad Östberg (+0,8 Sek.) und Therese Johaug (6,2).

Teresa Stadlober landet als Achte (+1:06,7) erneut in den Top Ten.

In der Tour-Gesamtwertung baut Östberg ihren Vorsprung vor dem Finale am Sonntag auf Johaug auf 38,7 Sekunden aus. Stadlober geht als 13. ins letzte Rennen.

ÖSV-Spartenchef Markus Gandler zeigt sich hochzufrieden mit den Auftritten von Teresa Stadlober. "Sie ist wirklich ein Wahnsinn. Ich habe sie noch nie so gut skaten gesehen wie gestern, und heute hat sie noch einen draufgesetzt", meint Gandler.

Im Bergrennen am Sonntag traut er ihr durchaus noch eine Verbesserung zu. "Sie ist auch im Kopf sehr stark, ihr liegt der Berg", betont der Tiroler und stellt Stadlober schon jetzt ein gutes Zeugnis aus. "Es war eine Top-Tour mit Top-Ten-Ergebnissen in Klassik und Skating".

Bernhard Tritscher habe die Tour nach einem Einbruch im Freitag-Rennen aufgegeben, um bei den nächsten Sprint-Bewerben im Weltcup wieder frisch zu sein, erläutert Gandler.

 

Tour-Gesamtwertung (nach 7 von 8 Bewerben):

1. Östberg 2:06:41,3 Stunden

2. Johaug +38,7 Sek.

3. Weng 2:26,7 Min.

4. Kalla 6:46,0

5. Niskanen 6:47,7

6. Pärmäkoski 7:07,5.

13. Stadlober 9:41,1

35. Schwarz 17:14,8

Textquelle: © LAOLA1.at Zum Seitenanfang»
Mehr zum Thema

LAOLA Meins - Tags folgen

COMMENT_COUNT Kommentare