IIHF ändert WM-Verlängerungsregel

Aufmacherbild Foto: © GEPA

Der internationale Eishockeyverband IIHF gibt in Moskau eine Änderung der Regeln für Verlängerungen bei sämtlichen künftigen Weltmeisterschaften bekannt.

Ab der kommenden Saison wird in der Vorrunde in der Overtime drei gegen drei gespielt. In den Viertel- und Semifinalpartien steigt die Anzahl der Spieler auf dem Eis auf je vier, im Finale auf fünf gegen fünf.

Indonesien, Nepal und die Philippinen werden beim jährlichen Kongress zudem als neue Mitglieder im IIHF (nun 77 Länder) aufgenommen.

Zum Seitenanfang» 0 Mehr zum Thema

LAOLA Meins - Tags folgen

COMMENT_COUNT Kommentare