Red Wings in erster Playoff-Runde out

Aufmacherbild Foto: © getty

Für die Detroit Red Wings geht die NHL-Saison 2015/2016 wie erwartet bereits in der ersten Playoff-Runde zu Ende.

Der Traditionsverein verliert in der Nacht auf Freitag 0:1 (0:0, 0:0 0:1) gegen die Tampa Bay Lightning und muss sich in der Best-of-Seven-Serie klar mit 1:4 geschlagen geben.

Die Pittsburgh Penguins liegen nach einem 5:0 (3:0, 1:0, 1:0)-Kantersieg bei den New York Rangers bereits mit 3:1 in Führung. Die Anaheim Ducks gleichen mit einem 4:1 (1:0, 2:1, 1:0) über Nasvhille auf 2:2 aus.

Stand in der "Best-of-Seven"-Serie - 3:1

Die New York Rangers erhöhen nach dem vierten Spiel der Erstrunden-Serie gegen die Pittsburgh Penguins auf 3.1. Im Big Apple deklassieren die Pens ihren Kontrahenten klar mit 5:0 (3:0, 1:0, 1:0). 

Eric Feher (2.), Patric Hornqvist (8./PP) und Conor Sheary (17.) machen schon im ersten Drittel alles klar für die Gäste aus Pittsburgh. Im Mitteldrittel sorgt Evgeni Malkin (25./PP) für die endgültige Entscheidung.

Danach ist die Luft aus dem Spiel. Im letzten Drittel ist es erneut Malkin, der den Schlusspunkt setzt (44./PP).

Stand in der Serie: 4:1

Mit der 0:1 (0:0, 0:0, 0:1)-Niederlage bei den Tampa Bay Lightning ist für die Detroit Red Wings die NHL-Saison bereits nach der ersten Playoff-Runde zu Ende.

Alex Killorn trifft kurz vor dem Ende des Schlussdrittels nach einem Pass von Ryan Callahan (58.). Dem Treffer ging ein schlechtes Abspiel von Detroit-Goalie Petr Mrazek zuvor.

Auf der Gegenseite wurde der überragende Lightning-Torhüter Ben Bishop mit starken 34 Saves zum Spieler des Spiels gewählt.

"Ich wollte einfach nur einen Weg finden, um das Spiel zu gewinnen. Bislang haben meine Kollegen einen tollen Job gemacht, so viele Tore wie möglich zu schießen. Heute war ich an der Reihe", meinte Bishop. "Ich habe einfach keinen reingelassen!"

 

Stand in der Serie: 2:2

Die Anaheim Ducks schaffen nach einem 0:2-Rückstand in der Best-of-Seven-Serie mit einem 4:1 (1:0, 2:1, 1:0)-Erfolg in Nasvhille den 2:2-Ausgleich in der Best-of-Seven-Serie.

Ryan Getzlaf bringt die Gäste schon nach 1:02 Minuten in Front. Im Mitteldrittel gelingt zwar Mike Fisher der kurzfristige Ausgleich (32.), Nate Thompson (38.) und Jamie McGinn (39.) sorgen aber schnell wieder für eine Führung der Ducks.

Den Schlusspunkt setzt schleßlich Andrew Cogliano (57.).

 

Stand in der Serie: 3:2

Die Chicago Blackhawks verkürzen mit einem 4:3 (0:0, 3:1, 0:2, 0:0, 1:0)-Erfolg in St. Louis in der Best-of-Seven-Serie auf 2:3 gegen die Blues.

Nach einem ereignislosen ersten Drittel dominieren die Gäste: Marian Hossa (32.), Artem Anisimov (36.) und Artemi Panarin (40.) treffen für Chicago, für die Blues schreibt Jaden Schwartz (33.) an.

Im Schlussdrittel erzwingen Robby Fabbri (47.) und David Backes (55.) die Overtime. Nachdem die erste Overtime torlos über die Bühne geht, fällt erst in der zweiten Overtime durch einen Treffer von Patrick Kane (84.) die Entscheidung.


Zum Seitenanfang» 0 Mehr zum Thema

LAOLA Meins - Tags folgen

COMMENT_COUNT Kommentare