Penguins werfen Capitals aus den Playoffs

Aufmacherbild Foto: © getty

Die Washington Capitals, klarer Gewinner der NHL Regular Season, scheitern in den Playoffs in Spiel 6 an den Pittsburgh Penguins.

Die "Pinguine" feiern im Heimspiel einen 4:3-Overtime-Sieg und ziehen mit 4:2 in der Serie in das Conference-Finale gegen die Tampa Bay Lightning ein.

In einer dramatischen Partie geht Pittsburgh 3:0 in Führung, ehe die Capitals aufdrehen und den 3:3-Ausgleich erzwingen. In der Verlängerung ist es Nick Bonino, der die Penguins nach 6:32 Minuten in die Finals schießt.

Endstand in der "Best-of-seven"-Serie - 2:4

Die entscheidende Szene (Bild): Der 28-jährige Mittelstürmer Bonino tanzt nach Zuspiel von Carl Hagelin und Phil Kessel Capitals-Goalie Braden Holtby aus und versenkt die Scheibe nach 68:32 Minuten zum Aufstieg im Netz.

Grenzenloser Jubel bei den Penguins, die nach dem 4:1 in der 1. Playoff-Runde gegen die New York Rangers in der 2. Runde die Capitals mit 4:2 in den Urlaub schicken. Washington ist aus der ersten K.o.-Runde mit 4:2 Siegen gegen die Philadelphia Flyers mit Michael Raffl aufgestiegen. Zuletzt gewann Pittsburgh 2009 den Stanley Cup. Vom Endspiel um die Trophäe trennt die Pens nur noch der Aufstieg gegen die Tampa Bay Lightning.

Spiel 6 gegen die Capitals beginnt nach Wunsch. Kessel (6., 28./PP) und Carl Hagelin, nur 33 Sekunden nach dem 2:0 und ebenfalls in Überzahl, schießen die Pens mit 3:0 in Führung. T.J Oshie (39./PP), Justin Williams (48.) und John Carlson (54./PP) schaffen mit ihren Treffern den Ausgleich, ehe Nick Bonino zum "Spieler des Abends" wird.

LAOLA Meins

NHL

Verpasse nie wieder eine News ZU NHL!

Einfach über LAOLA Meins diesem Thema folgen, und individuell und persönlich alle Infos erhalten!

Zum Seitenanfang» 0 Mehr zum Thema

LAOLA Meins - Tags folgen

COMMENT_COUNT Kommentare