Grabner geigt auf, Vanek und Raffl verlieren

Aufmacherbild

NHL-Nachzügler Toronto gibt mit dem 5:0 Heimsieg gegen die Los Angeles Kings ein kräftiges Lebenszeichen.

Der Villacher Michael Grabner liefert mit zwei Toren (44., 54.) und zwei Assists (6., 57.) eine Gala ab und wird hinter Maple-Leafs-Torhüter Jonathan Bernier (26 Saves) zum Spieler des Abends gewählt.

Thomas Vanek unterliegt mit Minnesota in Nashville 2:3 und bleibt ebenso ohne Scorerpunkt wie Michael Raffl bei der 2:3-Shootout-Niederlage der Philadelphia Flyers bei den Columbus Blue Jackets.

Wilds Punkte-Serie beendet

Für Minnesota endet mit der Niederlage in Nashville eine lange Serie ohne Niederlage nach regulärer Spielzeit. In den letzten neun Spielen holten die Wild immer mindestens einen Punkt, die letzte Pleite nach 60 Minuten setzte es am 27. November - vor fast einem Monat.

Vanek bleibt gegen die Predators über weite Strecken farblos. Rund sieben Minuten vor Ende legt der Steirer aber fast den Ausgleich auf. Im Powerplay bedient er Zach Parise mit einem No-Look-Pass ideal, sein Teamkollege bringt die Scheibe aber nicht im leeren Tor unter.

Grabner spielt gegen die Kings in einer Linie mit Nazem Kadri und Leo Komarov. Gemeinsam sorgt das Trio für vier der fünf Tore. Neben Grabners vier Scorerpunkten gelingen Komarov drei Scorerpunkte (2 Tore, 1 Assist), Kadri assistiert bei zwei Treffern.

 

Zum Seitenanfang» 0 Mehr zum Thema

LAOLA Meins - Tags folgen

COMMENT_COUNT Kommentare