Vanek-Gala gegen Vancouver, Raffl mit Assist

Aufmacherbild

Thomas Vanek läuft in der Nacht auf Mittwoch in der NHL zur Höchstform auf.

Der ÖEHV-Legionär führt die Minnesota Wild gegen die Vancouver Canucks mit vier Scorer-Punkten (ein Tor, drei Assists) zu einem 6:2-Sieg. Jubeln kann auch Michael Raffl. Mit den Philadelphia Flyers bezwingt er die Carolina Hurricanes mit 4:3 nach Overtime und verbucht beim 2:2 seinen dritten Assist in der laufenden Saison.

Dagegen unterliegen die Toronto Maple Leafs (Grabner ohne Scorerpunkt) Tampa Bay mit 4:5 nach OT.

Vanek beendet Durststrecke

"In den letzten fünf, sechs Spielen haben wir gutes Hockey gespielt. Wir haben viele Tore erzielt und Möglichkeiten kreiert. Heute Nacht haben wir das einfach fortgesetzt und wurden dafür belohnt", freut sich Vanek, der sein Team mit dem Treffer zum 1:0 (PP) bereits in der sechsten Minute auf Siegkurs bringt, in erster Linie über die herausragende Teamleistung.

Zugleich beendete er eine persönliche Durststrecke, blieb er doch sechs Spiele in Folge ohne Torerfolg oder Assist. Insgesamt war es das siebente Spieler seiner Karriere mit vier oder mehr Punkten.

In einer Linie mit Koivu und Zucker

Seine Ausbeute liegt nun bei elf Saisontreffern sowie zwölf Assists, womit er sich in der NHL-Scorerwertung auf den 48. Platz nach vorne arbeitet. Neben dem 31-jährigen Österreicher glänzten auch Mikko Koivu (ein Tor, drei Assists) und Zach Parise (ein Tor, zwei Assists).

Bemerkenswert ist, dass Vanek erstmals mit Koivu und Jason Zucker in einer Linie spielte und prompt zu überzeugen wusste. Angesichts der vorzüglichen Leistung des ÖEHV-Stars sowie des tollen Zusammenspiels mit seinen Nebenleuten deutet vieles daraufhin, dass Headcoach Mike Yeo dieses Trio künftig häufiger gemeinsam glänzen lässt. Zuletzt kam Vanek ja vorwiegend in der dritten Linie zum Einsatz.

Zum Seitenanfang» 0 Mehr zum Thema

LAOLA Meins - Tags folgen

COMMENT_COUNT Kommentare