400.000 Fans feiern bei der Stanley-Cup-Parade

Aufmacherbild Foto: © getty
 

Grenzenloser Jubel in Pittsburgh. Die "Pinguine", die enttäuschend in die NHL-Saison gestartet waren und im Dezember ihren Trainer gefeuert hatten, schafften im Frühjahr ein tolles Comeback und sicherten sich in der Endspiel-Serie (4:2-Siege gegen San Jose) zum 4. Mal den Stanley Cup.

Bei der Sieger-Parade im Zentrum von Pittsburgh feiern über 400.000 Fans ihre Penguins. Spieler und Betreuerstab werden in offenen Autos durch die Stadt kutschiert. "Einfach großartig", schwärmt Coach Mike Sullivan.

Der Stanley Cup ist natürlich der Star der riesigen Show.

Er erschien zuerst in Evgeny Malkins Truck. Malkins Vater Vladimir, der bei den Pens-Fans außerordentlich populär ist, reißt den Cup noch vor seinem Sohn in die Höhe. Irgendwie wandert der Cup dann in das Fahrzeug von Sydney Crosby, wo er zusammen mit der Conn Smythe Trophy, die Crosby als MVP der Stanley Cup Playoffs 2016 gewinnt, liegt.

Crosbys Truck hält häufig an, als er am gefüllten Parkhaus vorbeirollt. Er stemmt den Cup jedes Mal in die Höhe, als Fahnenbänder auf den zweimaligen Champion prasseln. Die Szenerie erinnert an Crosbys erste Meisterschaft vor sieben Jahren.

"Es ist genauso wie ich mich erinnerte", erklärt Crosby auf der Kreuzung zwischen dem Boulevard of the Allies und der Stanwix Street. "Es ist eine spezielle Stadt. Offensichtlich haben wir alle es unbedingt gewollt."

Penguins-Stürmer Phil Kessel nutzt den Moment. Nachdem er der Masse zugrinst und zunickt, hebt er den Stanley Cup auf die Bühne und erntet den wohl größten Beifall des Tages.

LAOLA Meins

NHL

Verpasse nie wieder eine News ZU NHL!

Einfach über LAOLA Meins diesem Thema folgen, und individuell und persönlich alle Infos erhalten!

Textquelle: © LAOLA1.at Zum Seitenanfang»
Mehr zum Thema

LAOLA Meins - Tags folgen

COMMENT_COUNT Kommentare