Wild zittern sich in die Playoffs

Aufmacherbild Foto: © getty
 

Minnesota ergattert den letzten freien Playoff-Platz im NHL-Westen.

Die Wild, Team des immer noch verletzten ÖEHV-Stars Thomas Vanek, profitieren von der Niederlage der Colorado Avalanche, die 3:4 gegen die Nashville Predators verlieren.

Daher kann sich Minnesota sogar eine 0:3-Heimpleite gegen San Jose Sharks erlauben. Goalie Reimer glänzt dabei mit 29 Saves und einem Shutout.

Indes verpassen die Boston Bruins (1:2 nach Shootout bei den Hurricanes) die große Chance, an Detroit vorbei zu ziehen.

Raffl und die Flyers mit guten Chancen

Damit verbessern sich die Chancen von Michael Raffl und den Flyers, die spielfrei hatten. Philadelphia liegt im Osten gleichauf mit den Red Wings und Boston, hat aber noch vier Spiele ausständig, während es bei Detroit nur drei und bei den Bruins nur noch zwei sind.

Die New Jersey Devils kassieren eine 1:3-Heimniederlage gegen die Buffalo Sabres, während die New York Islanders trotz eines Ovechkin-Doppelpacks mit 4:3 nach Overtime bei den Washington Capitals reüssieren und ihr Playoff-Ticket in trockene Tücher bringen.

Einen 3:2-Sieg fahren die NY Rangers über die Tampa Bay Lightning ein, zeitgleich kassieren die Montreal Canadiens eine 1:4-Schlappe gegen die Florida Panthers, die sich damit Platz eins in der Atlantic Division sichern.

Sidney Crosby glänzt beim 5:3-Sieg der Pittsburgh Penguins gegen die Ottawa Senators, während die Phoenix Coyotes den Chicago Blackhawks beim 6:2-Erfolg keine Chance lassen. Die LA Kings dürfen sich über einen knappen 5:4-Overtime-Sieg über die Calgary Flames freuen.

Die Anaheim Ducks müssen sich nahc Verlängerung den Winnipeg Jets mit 1:2 beugen, Blake Wheeler erzielt den Matchwinner.

LAOLA Meins

NHL

Verpasse nie wieder eine News ZU NHL!

Einfach über LAOLA Meins diesem Thema folgen, und individuell und persönlich alle Infos erhalten!

Textquelle: © LAOLA1.at Zum Seitenanfang»
Mehr zum Thema

LAOLA Meins - Tags folgen

COMMENT_COUNT Kommentare