Hawks-Pleite, Joe Thornton mit 1.300. Scorerpunkt

Aufmacherbild Foto: © getty

Die San Jose Sharks besiegen die Colorado Avalanche mit 6:1.

Star des Abends ist der 36-jährige Kanadier Joe Thornton, der mit zwei Assists als 33. Spieler der NHL-Geschichte die stolze Zahl von 1.300 Scorerpunkten (367 Tore, 933 Assists) erreicht. Die Sharks (26-18-4) überholen in der Western Conference Minnesota und liegen auf dem 5. Rang.

West-Spitzenreiter Chicago geht in Carolina mit 0:5 unter. Nash (14., 33.), Skinner (3.), Liles (16.) und Nordström (31.) erzielen die Tore der Hurricanes.

Die Blackhawks (33-16-4) sind nach zwölf Siegen in Serie in eine Formkrise geschlittert. Der regierende Stanley-Cup-Sieger verlor zuletzt drei seiner vier Spiele. Hawks-Coach Joel Quenneville zeigt sich von seiner Truppe enttäuscht: "Wir haben jeden einfachen Kampf um den Puck, jedes laufduell und jeden Zweikampf verloren."

Montreal verliert auch Heimspiel 2:5

Die Montreal Canadiens befinden sich im freien Fall. 24 Stunden nach der 2:5-Pleite in Columbus verlieren die Habs auch das Heimspiel gegen das NHL-Schlusslicht erneut mit 2:5. Zudem verlieren die Canadiens Mitte des 2. Drittels Kapitän Max Pacioretty durch eine Verletzung, als er einen Schlagschuss von Subban ins Gesicht bekommt.

Nashville siegt in Vancouver durch ein spätes Tor von James Neal (56.) mit 2:1. Winnipeg feiert gegen Arizona einen 5:2-Heimerfolg und Ottawa muss sich Buffalo mit 2:3 geschlagen geben.

Pens auf Playoff-Platz

Die Pittsburgh Penguins verdrängen mit einem 2:0-Heimsieg gegen New Jersey die Devils vom 8. Tabellenrang der Eastern Conference. Sidney Crosby (16./PP) und Phil Kessel (35.) erzielen die Tore der Pens.

Anaheim fertig die Bruins in Boston nach einem 0:1-Rückstand nach nur 40 Sekunden mit 6:2 ab.

 

 

 

Zum Seitenanfang» 0 Mehr zum Thema

LAOLA Meins - Tags folgen

COMMENT_COUNT Kommentare