Grabner sucht nach der Erlösung

Aufmacherbild
 

20 Spiele. 0 Tore.

Seitdem Michael Grabner von New York Islanders zu den Toronto Maple Leafs getradet wurde, wartet der Kärntner auf seinen ersten Treffer im neuen Dress.

Zwei Assists vermögen seine seit 16 Spielen insgesamt punktelose Statistik kaum aufzufetten.

„Es wird allmählich frustrierend“, gibt der 28-Jährige gegenüber dem „Toronto Star“. Dass seine Durststrecke zu einem Teil eine Kopfsache ist, dessen ist er sich bewusst. „Aber wenn du einmal zu denken beginnst, zerfallen auch andere Teile deines Spiels in ihre Einzelteile.“

Toronto-Coach Mike Babcock

Babcock weiß um die Qualitäten

Seine Krise ist keineswegs eine rein persönliche. Toronto hält nach 22 Spielen bei 19 Punkten und dem vorletzten Platz der von Montreal angeführten Atlantic Division. Dazu bekam Grabner insgesamt erst 40 Sekunden Eiszeit im Powerplay. 36 abgegebene Schüsse (1,02 pro Spiel) liegen deutlich unter seinem Karriere-Schnitt (2,48).

Obwohl die Zahl der vorgefundenen Chancen offenkundig ausbaufähig ist, gibt sich Grabner dennoch selbstkritisch, spricht von „einigen Fehlschüssen“ und gelobt Besserung.

Trotz der Schwierigkeiten steht der ÖEHV-Export bei Head Coach Mike Babcock nach wie vor hoch im Kurs. „Er ist wirklich gut im Penalty-Killing, gut gegen Top-Linien“, lobt der Chef-Stratege seinen pfeilschnellen Angreifer. „Wir möchten, dass er etwas Selbstvertrauen und seinen Tor-Riecher wiederfindet. Auf mich wirkt es, als ob er sich immer besser eingewöhnt und stetig verbessert.“

Handschrift wird sichtbar

Welche Erwartungen der Trainer an ihn hat, weiß Grabner ganz genau: robustes Dagegenhalten, aggressiver Forecheck und mithilfe seiner Schnelligkeit Turnovers provozieren. Grabner: „Vor allem in Unterzahl!“

Auch wenn die letzten beiden Spiele für Toronto (3:4 n.P. und 0:2 jeweils gegen Bosten) verloren gingen, sieht Babcock den einstigen Erstrunden-Pick der Cancucks sowie das gesamte Team auf einem guten Weg. Seine Handschrift des werde immer deutlicher sichtbar.

Und ist das neue System erst einmal ins Blut übergegangen, sollte es bei Grabner auch wieder mit dem Toreschießen klappen.

Nächste Gelegenheit dazu bietet das Heimspiel gegen die Washington Capitals in der Nacht auf Sonntag.

Saison Klub Tore
2010/11 Islanders 34
2011/12 Islanders 20
2012/13 Islanders 16
2012/13 Villach 10
2013/14 Islanders 12
2014/15 Islanders 8
LAOLA Meins

Michael Grabner

Verpasse nie wieder eine News ZU Michael Grabner!

Einfach über LAOLA Meins diesem Thema folgen, und individuell und persönlich alle Infos erhalten!

Textquelle: © LAOLA1.at Zum Seitenanfang»
Mehr zum Thema

LAOLA Meins - Tags folgen

COMMENT_COUNT Kommentare