Zwei Absagen für Euro Ice Hockey Challenge

Aufmacherbild Foto: © GEPA

Vor der am Donnerstag beginnenden Euro Ice Hockey Challenge in Innsbruck muss Österreichs Eishockey-Nationalteam zwei verletzungsbedingte Absagen hinnehmen: Rafael Rotter und Stefan Ulmer.

Teamchef Daniel Ratushny nominiert für die Spiele gegen Slowenien (11.2.), Slowakei (12.2.) und Frankreich (13.2., alle Spiele LIVE bei LAOLA1.tv) die beiden Stürmer Andreas Kristler und Alexander Rauchenwald nach, womit nun sieben Verteidiger im ÖEHV-Kader stehen.

Probegalopp für die B-WM

Für Ratushny bietet das Turnier in Innsbruck mit zwei A-Nationen die letzte Gelegenheit, seinen Kader im Hinblick auf die B-WM in zweieinhalb Monaten im Turnierbetrieb zu testen.

"Das sind drei interessante Gegner, am allermeisten die Slowakei, die schnelles und technisch hochstehendes Hockey spielt", meinte Ratushny, der seine Mannschaft vor dem Miniturnier zur Vorbereitung in Salzburg versammelt hat.

Veränderungen im Kader werde es bis zur WM kaum noch geben, er habe seinen Stamm gefunden, so der Teamchef. "Diese Mannschaft ist im Großen und Ganzen die, die auch nach Polen zur WM fährt."

LAOLA Meins

Bernd Freimüller

Verpasse nie wieder eine News ZU Bernd Freimüller!

Einfach über LAOLA Meins diesem Thema folgen, und individuell und persönlich alle Infos erhalten!

Lediglich der eine oder andere Nordamerika-Akteur und die neu verletzten Rotter und Ulmer sollten noch dazukommen. Jetzt schon wieder dabei sind die im November beim Viernationenturnier noch fehlenden Legionäre Bernhard Starkbaum, Raphael Herburger und Brian Lebler.

In Verhandlungen mit Schweden

Der in Schweden tätige Starkbaum ist derzeit der einzige routinierte Tormann, Mathias Lange hat wegen einer Blessur neuerlich abgesagt und dürfte vorläufig kein Thema mehr sein. "Wir haben an Erfahrung gewonnen und haben ein starkes Team für die Euro Ice Hockey Challenge. Wir werden bei diesem Turnier eine gute Figur machen", bekräftigte Starkbaum.

Wie der Teamchef lobte auch Konstantin Komarek vom Ratushny-Club Salzburg das ausgesprochen gute Klima in der Mannschaft. "Die Chemie stimmt. Es ist eine Freude, mit der Mannschaft zu spielen, auch wenn wir uns nur zwei, drei Mal pro Jahr sehen", meinte der Stürmer.

Vor der WM Ende April in Kattowitz wird sich das Team noch einmal zum Trainingslager in der Salzburg-Akademie in Liefering treffen. Als Testspielgegner will man weiterhin hochkarätige Nationen gewinnen. Derzeit steht der Verband in Verhandlungen mit Schweden.

LAOLA1.tv überträgt die Partien der Österreicher im LIVE-Stream

Zum Seitenanfang» 0 Mehr zum Thema

LAOLA Meins - Tags folgen

COMMENT_COUNT Kommentare