Österreich schlägt bei U20-WM auch Deutschland

 

Nach dem Sieg über Norwegen entscheidet Österreichs Eishockey-U20-Nationalteam das Prestigeduell gegen Deutschland mit 3:1 für sich.

In einer gut besuchten Albert-Schulz-Halle (2.200 Besucher) gehen die Hausherren im ersten Drittel durch Dominic Zweger (17.) in Führung, Stefan Loibl gelingt im zweiten Abschnitt der Ausgleich (29.). 

Mitten in einer Drangperiode der Deutschen sorgt Florian Baltram per Shorthander (41.) für die erneute Führung, Zwerger fixiert per Empty-Net-Goal den Sieg (60.).

Es war der erste Sieg der rot-weiß-roten Junioren gegen die deutschen Alterskollegen bei einer WM. Am Donnerstag (20.00 Uhr) treffen die Österreicher auf das punktlose Schlusslicht Italien. Die ÖEHV-Talente haben damit gute Chancen auf die beste WM-Platzierung seit fünf Jahren. 

Erster U20-Sieg gegen Deutschland

Seit Einführung der U20-WM im Jahr 1977 hatte es für Österreich in den Duellen mit DEB-Teams in sieben Spielen ausschließlich Niederlagen und zudem meist sehr hohe gesetzt. Im davor letzten Aufeinandertreffen vor vier Jahren war das ÖEHV-Team noch in ein 2:11 geschlittert, diesmal hielt die Mannschaft von Roger Bader aber voll mit und begeisterte die 2.246 Zuschauer im Eissportzentrum Kagran.

Huber hatte im ersten Drittel zweimal Pech. Zunächst traf der Kanada-Legionär nur die Stange, kurz darauf wurde ihm ein regulärer Treffer aberkannt (12.), weil bei einer Nachwuchs-B-WM kein Video-Beweis zugelassen ist.

Torhüter Stroj mit Glanzleistung

Die Österreicher gingen dennoch in Führung. Zwerger, Stürmer bei den Spokane Chiefs in der kanadischen Juniorenliga, traf zum 1:0 (17.).

Im Mitteldrittel machten die Deutschen allerdings viel Druck und kamen zum verdienten Ausgleich durch Stefan Loibl, der den ausgezeichneten KAC-Torhüter Thomas Stroj keine Chance ließ (29.).

Doch zu Beginn des Schlussdrittels schlugen wieder die Österreicher zu. Huber, der schon das 1:0 vorbereitet hatte, bediente im Unterzahl-Konter Salzburg-Stürmer Baltram, der sein drittes Turniertor erzielte. Neun Sekunden vor der Schlusssirene machte Zwerger mit einem Schuss ins leere Tor alles klar.

 

Stimmen zum Spiel

Thomas Stroj: "Wir haben uns das hart erarbeitet und auch verdient. Ich versuche alles für das Team zu tun und das ist mir heute auch gelungen. Ich habe natürlich mitbekommen, dass auf den Rängen einiges los war, aber ich habe versucht, mich ganz auf das Spiel zu konzentrieren. Jetzt ist es unser Ziel, eine Medaille zu holen. Es geht nur noch bergauf."

Mario Huber: "Wir haben uns super vorbereitet und im ersten Drittel alles richtig gemacht. Im zweiten Drittel hatten wir einen Durchhänger, da hat uns der Thomas mit ein paar Big-Saves rausgerissen. So etwas wie im dritten Drittel habe ich dann noch nie erlebt. Das war ein Mannschaftssieg. Die Atmosphäre war einfach weltklasse. Ein Super-Publikum, genau das haben wir uns gewünscht."

Trainer Roger Bader: "Das war ein wirkliches Kampfspiel, das die Spieler unbedingt gewinnen wollten. Wir haben in allen drei WM-Spielen das Schlussdrittel gewonnen, das spricht eindeutig für uns. Jetzt müssen wir uns gut erholen und gegen Italien gleich fokussiert zu Werke gehen. Der Klassenerhalt ist so gut wie geschafft. Unser nächstes Ziel heißt, eine Medaille zu holen."

 

Spieldaten

Deutschland - Österreich 1:3 (0:1,1:0,0:2)
Wien, 2.246
Tore: Loibl (29.) bzw. Zwerger (17., 60./empty net), Baltram (41./SH)

Österreich: Stroj - Kirchschlager, Jakubitzka; Wolf, Schnetzer; Kragl, Birnbaum; Nussbaumer, Hagen - Huber, Baltram, Zwerger; Wachter, Winkler, Haudum; Kittinger, Gaffal, Nissner; Lahoda, Maxa, Antonitsch

TABELLE Spiele Siege Niederlagen Torverhältnis Punkte
  1. Lettland
3 3 0 13:6 8
  1. Österreich
3 2 1 9:10 6
  1. Deutschland
3 2 1 6:6 6
  1. Norwegen
3 1 2 14:7 4
  1. Kasachstan
3 1 2 12:8 3
  1. Italien
3 0 3 2:19 0
Textquelle: © LAOLA1.at/APA Zum Seitenanfang»
Mehr zum Thema

LAOLA Meins - Tags folgen

COMMENT_COUNT Kommentare