Slowenien fertigt Österreich ab

Aufmacherbild Foto: © GEPA
 

Österreich kassiert zum Auftakt der Euro Ice Hockey Challenge in Innsbruck eine empfindliche Niederlage.

Das ÖEHV-Team muss sich Slowenien mit 2:6 geschlagen geben. Sabolic (13.) und Ograjensek (16.) bringen die Gäste in Front, erneut Ograjensek (22.), Koblar (24.) und Pretnar (30.) stellen auf 5:0. Manuel Geier (33.) gelingt der Anschlusstreffer, ehe Pem (35.) abermals erhöht. Fabio Hofer (42./PP) setzt in Überzahl nach schönem Zuspiel von Konstantin Komarek den Schlusspunkt.

Aufseiten der Slowenen glänzen neben Doppel-Torschützen Ograjensek Ticar, Verlic und Selan mit je zwei Assists. KHL-Star Jan Mursak (1 Assist) stellt die rot-weiß-rote Abwehr mehrmals vor Probleme.

Das zweite Spiel des Turniers entscheidet die Slowakei gegen Frankreich mit 2:1 für sich.

Österreich trifft am Freitag (20:20 Uhr) auf die Slowakei, LAOLA1.tv überträgt das Spiel LIVE. Am Samstag (16 Uhr) schließt das ÖEHV-Team die Euro Ice Hockey Challenge mit der Partie gegen Frankreich ab. Auch dieses Spiel gibt es im LIVE-STREAM auf LAOLA1.tv.

Die Stimmen zum Spiel:

Manuel Geier: "Wir hatten keinen Rhythmus und nicht ins Spiel gefunden. In den ersten 30 Minuten waren wir zu sehr in der Zuseher-Rolle. Wir müssen noch hart arbeiten. Wir müssen vom ersten Bully weg bereit und hungrig sein. In den zweiten 30 Minuten haben wir es besser gemacht."

Alexander Pallestrang: "Wir hatten grobe Probleme, aus dem eigenen Drittel zu kommen. Das 3 gegen 0 auf unser Tor müssen wir uns noch einmal ansehen – keine Ahnung, wie das zustande kommen konnte. Slowenien ist kein schlechter Gegner, wir haben ein junges Team. Wir müssen nahc vorne schauen. Ich persönlich muss besser spielen, das war nicht akzeptabel."

Teamchef Daniel Ratushny: "Wir haben zu viele Fehler gemacht. Wir waren zu Beginn nicht bereit. Die letzten 20 Minuten waren stark, das ist positiv. Darauf müssen wir aufbauen. Das Tempo war höher als in der Liga. Dann machst du Fehler, das ist Eishockey. Wir können von solchen Spielen lernen, wir brauchen sie sogar. Wir müssen so spielen, wie in den letzten 20 Minuten."

Textquelle: © LAOLA1.at Zum Seitenanfang»
Mehr zum Thema

LAOLA Meins - Tags folgen

COMMENT_COUNT Kommentare