Keine WM-Revanche Österreichs an Franzosen

Aufmacherbild Foto: © GEPA
 

Österreichs Eishockey-Nationalteam muss sich zum Abschluss der Euro Ice Hockey Challenge Frankreich 1:4 (1:0,0:2,0:2) geschlagen geben.

Die ÖEHV-Mannschaft ist über weite Strecken stärker und geht früh durch einen Lebler-Abfälscher in Führung (4./PP). Im Mitteldrittel finden die Franzosen besser in die Partie, Treffer von Fleury (26.) und Desrosiers (35./PP) sorgen für die Wende.

In einer Druckphase Österreichs schließt Kara einen Konter ab (50.). Den Schlusspunkt setzt Besch (59./EN).

Damit beendet Österreich das Turnier punktgleich mit Frankreich auf dem letzten Platz. Die Slowakei zieht mit einem 5:3 im direkten Duell an Slowenien vorbei und sichert sich den Sieg.

 

Stimmen zum Spiel:

Daniel Ratushny (Head Coach Österreich): "Die ersten 20 Minuten waren sehr gut, danach haben wir etwas nachgelassen. Wir sind in den letzten drei Tagen aber von Spiel zu Spiel besser geworden. Das können wir von diesem Turnier mitnehmen."

Raphael Herburger (Kapitän Österreich): "Wir haben es nicht gescahfft, viel Verkehr vor dem gegnerischen Tor zu erzeugen. Wir haben vielleicht zu oft zu schön gespielt. Wie bereits bei der Weltmeisterschaft haben wir zu wenig Tore geschossen. Da müssen wir weiter hart an uns arbeiten."

 

Euro Ice Hockey Challenge in Innsbruck, Endtabelle:

1. Slowakei 8:7 6
2. Slowenien 13:10 6
3. Frankreich 8:7 3
4. Österreich 6:11 3

Textquelle: © LAOLA1.at Zum Seitenanfang»
Mehr zum Thema

LAOLA Meins - Tags folgen

COMMENT_COUNT Kommentare