Komarek: Diagnose der Knieverletzung ist da

Aufmacherbild Foto: © GEPA

Aufatmen bei Konstantin Komarek und Österreichs Eishockey-Fans.

Die Knieverletzung des 23-jährigen Schweden-Legionärs ist nicht so schlimm, wie zunächst befürchtet. Sein Klub, SHL-Spitzenreiter Malmö, will zwar keine Details veröffentlichen, LAOLA1-Informationen zufolge sind aber keine Bänder gerissen.

Komarek muss aussetzen, bis das Knie wieder voll belastbar ist, ihm droht aber keine allzu lange Verletzungspause. In zwei bis fünf Wochen sollte er wieder einsatzfähig sein.

Die Verletzung zog er sich am vergangenen Wochenende bei einem bösartigen Knie-Check gegen Örebrö zu. Der im Sommer von RB Salzburg nach Schweden gewechselte ÖEHV-Teamspieler musste das Eis danach verlassen, da er das Bein nicht belasten konnte und das Knie laut den Ärzten zu instabil war.

Damit wurde sein starker Lauf zum Saisonstart unfreiwillig gestoppt. Mit drei Toren und drei Vorlagen hatte Komarek großen Anteil am Traumstart (sieben Siege in sieben Spielen) der Redhawks.

Zum Seitenanfang» 0 Mehr zum Thema

LAOLA Meins - Tags folgen

COMMENT_COUNT Kommentare