Spannung vor letzter Grunddurchgangs-Runde

Aufmacherbild

Die 44. und letzte EBEL-Grunddurchgangsrunde am Sonntag (17:30 Uhr) wartet mit einer dramatischen Konstellation auf:

Während die ersten vier Teams (Salzburg, Linz, Znojmo, Caps) ihr Pickround-Ticket bereits fix haben sowie die letzten vier (Fehervar, Graz, Innsbruck, Ljubljana) fix in der Zwischenrunde sind, geht es für Bozen, Dornbirn, VSV und KAC noch um die zwei verbleibenden Pickround-Spots, die eine Playoff-Teilnahme garantieren.

Durch das 4:1 des KAC gegen den VSV sind nun beide Kärntner Teams auf Schützenhilfe von den Black Wings (gastieren in Dornbirn) sowie das von Ex-VSV-Coach Hannu Järvenpää betreute Team aus Fehervar (gastiert in Bozen) angewiesen.

Dornbirn hat alle Trümpfe in der Hand

Beim KAC, der in Graz abermals ohne den am Unterkörper verletzten Thomas Koch auskommen muss, wird Neuzugang Istvan Sofron sein Debüt feiern. Bei Punktegleichheit mit Dornbirn oder Villach würden die Rotjacken aufgrund der bisherigen Saisonduelle jeweils rückgereiht werden.

Die Villacher wären bei Punktegleichheit vor Dornbirn gereiht (korrigiert).

Ein möglicherweise aber entscheidender Vorteil für die Bulldogs, die den sechsten Platz mit einem Heimsieg aus eigener Kraft fixieren könnten: Die bereits auf dem zweiten Platz einzementierten Black Wings wollen wie bereits beim 3:1 am Freitag in Graz acht Legionäre schonen.

Bozen würde indes bereits bei einem Erreichen der Overtime nicht mehr aus den Top-Sechs zu verdrängen sein.

>>> Verfolge die Entscheidung um 17:30 Uhr im LAOLA1-Ticker <<<

Zum Seitenanfang» 0 Mehr zum Thema

LAOLA Meins - Tags folgen

COMMENT_COUNT Kommentare