Salzburg nach Gala neuer EBEL-Leader

Aufmacherbild Foto: © GEPA

In der 3. EBEL-Runde ist Schluss mit der Serie des VSV. Die Villacher verlieren trotz Führung in Fehervar 2:3 n.V., Sziranyi beendet das Spiel.

Als einziges makelloses Team bleibt damit RB Salzburg. Der Meister fegt Ljubljana auch im 22. Heimspiel am Stück weg, diesmal 5:1 (50:10 Torschüsse).

Ähnlich souverän bleiben der KAC beim 5:1 über Znojmo und die Black Wings Linz beim 5:2 über Dornbirn.

Die Capitals machen wieder Überstunden und feiern ein 4:3 n.P. über Bozen (GWP Holzapfel).

Eine ewig lange Serie

Salzburg macht mit Ljubljana dank Treffern von Raffl (6.), Thomas (10./PP), Baltram (22.), Welser (37./PP), Hughes (50./PP2) kurzen Prozess und ist als einziges Team der Liga noch mit blütenweißer Weste unterwegs. Die punktlosen Slowenen müssen damit weiter auf den ersten Auswärtssieg in Salzburg seit 22 Partien warten.

Die Truppe von Greg Poss führt nun einen Punkt vor Innsbruck, das bereits am Donnerstag in Graz nach Verlängerung 2:1 gewonnen hat.

Linz hat mit Dornbirn, das bei null Zählern hält, beim nur in den Anfangsminuten leichte Probleme, dank Hofer (5.), Spannring (9.), Broda (22.) und DaSilva (28.) ist aber schon nach zwei Dritteln alles klar.



Auch der KAC dominiert gegen Schlusslicht Znojmo, die dritte bisher punktlose Mannschaft, nach Belieben, hätte schon nach dem ersten Drittel nicht 1:0, sondern 4:0 führen können. Schließlich wird es dank Pance (12., 27./PP), Hurtubise (30.), Bischofberger (32.), Geier (48.) letztlich aber ein klarer Erfolg.

Kaltstart in das Wochenende

Der VSV hingegen geht nach zwei Torfestivals mit insgesamt zwölf Treffern am Freitag erstmals als Verlierer vom Eis, unterliegt bei Fehervar nach Verlängerung. Nach Führung durch Urbas (10.) geraten die Gäste mit 1:2 in Rückstand (38.), retten sich dank McGrath (42.) aber immerhin in die Overtime und damit einen Punkt.

Die "Adler" rutschen mit sieben Zählern auf Rang drei zurück, punktegleich mit Linz.

Die Vienna Capitals müssen weiter auf einen Sieg nach regulärer Spielzeit warten, bezwingen Bozen zuhause erst im Penaltyschießen. In einer von Fehlern dominierten Partie haben die Caps zwar über weite Strecken mehr vom Spiel, agieren in der Offensive aber zu wenig zwingend.

Zwischenzeitlich führen die Hausherren, für die Holzapfel (31./PP), Bowman (36.) und Fraser (58.) treffen, 2:1, machten insgesamt zweimal einen Rückstand (0:1/10. und 2:3/49.) gut.

Nach torloser Verlängerung ist im Penaltyschießen neuerlich Holzapfel zur Stelle.


LAOLA Meins

EBEL

Verpasse nie wieder eine News ZU EBEL!

Einfach über LAOLA Meins diesem Thema folgen, und individuell und persönlich alle Infos erhalten!

Zum Seitenanfang» 0 Mehr zum Thema

LAOLA Meins - Tags folgen

COMMENT_COUNT Kommentare