ÖSV-Damen überraschen in Canmore

Aufmacherbild
 

Österreichs Biathlon-Damen schlagen sich im Sprint von Canmore mehr als beachtlich.

Der Bewerb erweist sich früh als Windlotterie, wovon sich Christina Rieder nicht beeinflussen lässt. Die 22-Jährige leistet sich nur eine Strafrunde und landet als 32. erstmals in den Punkterängen. Susanne Hoffmann (zwei Fehler) macht es mit Rang 36 gleich, Dunja Zdouc (zwei Fehler/Platz 37) punktet zum ersten Mal in dieser Saison.

Der Sieg geht an die Ukrainerin Olena Pidhrushna, es ist ihr zweiter Weltcuperfolg.

Neben ihr auf dem Podium stehen Krystyna Guzik aus Polen, die ebenso fehlerfrei bleibt und mit 7,5 Sekunden Rückstand Zweite wird, sowie die Italienerin Dorothea Wierer (ein Fehler/+12,4).

Lisa Hauser (drei Fehler/Platz 70) geht leer aus.

Darya Domracheva wird auch im kommenden Winter mehrere Stationen verpassen.

Der Biathlon-Superstar pausierte bereits 2015/16 aufgrund des Pfeifferschen Drüsenfiebers, diesmal jedoch aus einem deutlich erfreulicheren Grund.

Die Weißrussin, spätestens seit Sochi (dreimal Gold) ein internationaler Sport-Superstar, ist schwanger.

Der Vater des Kindes ist niemand geringerer als die lebende Biathlon-Legende Ole Einar Björndalen.

Der erwartete Geburtstermin ist im Oktober.

Bereits im Jänner 2017 will Domracheva in den Weltcup zurückkehren.

Das große Ziel der Ausnahme-Athletin ist die WM in Hochfilzen.

Wir zeigen die besten Bilder von Darya Domracheva:
Textquelle: © LAOLA1.at Zum Seitenanfang»
Mehr zum Thema

LAOLA Meins - Tags folgen

COMMENT_COUNT Kommentare