Ohne Top-Trio: ÖSV tritt mit Not-Staffel an

Aufmacherbild
 

Österreichs Biathlon-Damen sind vom Pech verfolgt und müssen daher bei der Weltcup-Staffel in Ruhpolding improvisieren.

Da mit Lisa Hauser (musste den Massenstart aufgeben), Katharina Innerhofer (leidet am Epstein-Barr-Virus) und Dunja Zdouc (Formtief) die vermeintlich besten Biathletinnen nicht zur Verfügung stehen, bietet der ÖSV eine Not-Staffel auf, um im Nationencup zu punkten.

Das rot-weiß-rote Quartett bilden Susanne Hoffmann, Julia Schwaiger, Simone Kupfner und Susanna Kurzthaler.

Abgesehen von Kupfner hat keine aus dem österreichischen Team bereits eine Weltcup-Staffel bestritten, für die 20-jährige Kurzthaler ist es überhaupt die Premiere in der Beletage des Biathlon-Sports.

Mit einem Durchschnittsalter von 19,75 Jahren geht der ÖSV mit der jüngsten Staffel in den Bewerb. Zugleich ist es die jüngste, die ein österreichisches Team je gestellt hat.

Textquelle: © LAOLA1.at Zum Seitenanfang»
Mehr zum Thema

LAOLA Meins - Tags folgen

COMMENT_COUNT Kommentare