ÖSV-Herren im Sprint abgeschlagen

Aufmacherbild

Österreichs Biathlon-Herren verpassen im Sprint in Presque Isle (USA) die Top 10.

Simon Eder belegt als bester rot-weiß-roter Athlet den elften Platz. Mit einem Fehler im Liegendschießen vergibt der 32-Jährige eine bessere Platzierung, am Ende fehlen 1:09,4 Minuten auf Sieger Johannes Thingnes Boe.

Der fehlerfreie Norweger feiert 27,9 Sekunden vor dem ebenfalls makellosen Russen Anton Shipulin seinen 10. Weltcupsieg. Martin Fourcade (+28,9), der einmal in die Strafrunde muss, wird Dritter.

Zweitbester Österreicher wird der laufstarke Julian Eberhard, der trotz vier Strafrunden noch Rang 27 belegt. Grund zur Freude hat der Tiroler Lorenz Wäger, der zehnmal ins Schwarze trifft, und als 30. sein bestes Weltcupergebnis erreichte. Weltcuppunkte gibt es zudem für Sven Grossegger, der mit zwei Fehlern auf Rang 39 landet.

"Es war wieder ein hartes Rennen bei langsamen Bedingungen. Der Fehler liegend war leider ein Flüchtigkeitsfehler. Der hätte nicht sein müssen, aber immer ein Nuller geht sich eben nicht aus", so Eder.

 

Zum Seitenanfang» 0 Mehr zum Thema

LAOLA Meins - Tags folgen

COMMENT_COUNT Kommentare