Sprint-Sieg für Schempp, Eder Sechster

Aufmacherbild Foto: © GEPA
 

Antholz bleibt ein guter Boden für Simon Schempp. Der Deutsche gewinnt den 10-km-Sprint und damit das fünfte Rennen in Serie im südtiroler Weltcup-Ort.

Schempp setzt sich mit einer fehlerfreien Schießleistung 5,8 Sekunden vor Maxim Tsvetkov (RUS/0) durch, Platz drei geht an den Norweger Tarjei Boe (0/+10,8).

Bester Österreicher wird Simon Eder, der sich mit null Fehlern und 15,8 Sekunden Rückstand auf Platz sechs einreiht. Dominik Landertinger wird 13. (0/+38,2), Julian Eberhard 22. (3/+1:01,4).

Sven Grossegger wird mit 2 Fehlern 58. (+1:50,5) und qualifiziert sich für die Verfolgung, David Komatz wird 65. (3/+2:03,4).

Simon Fourcade (FRA/+29,4) wird trotz fehlerfreier Schießleistung nur Zehnter.

"Puls ungewöhnlich hoch"

"Die Höhenlage macht es nicht unbedingt einfach. Das habe ich speziell am Schießstand gespürt, wo der Puls ungewöhnlich hoch war. Deshalb habe ich das Tempo etwas reduziert, um trotzdem sicher zu bleiben. Läuferisch habe ich es mir heute gut eingeteilt", sagt Eder.

"Ich wollte das Rennen von Beginn an offensiv angehen, aber die ersten zwei Runden waren extrem hart. Erst in der Schlussrunde konnte ich voll marschieren. Am Schießstand habe ich Schuss für Schuss konzentriert abgearbeitet, das hat super funktioniert. Jetzt freue ich mich auf den Verfolger", so Landertinger. 

Textquelle: © LAOLA1.at Zum Seitenanfang»
Mehr zum Thema

LAOLA Meins - Tags folgen

COMMENT_COUNT Kommentare