Deutscher Dreifachsieg, Hauser wieder stark

Aufmacherbild
 

Mit einem deutschen Dreifach-Sieg startet der Biathlon-Weltcup in Hochfilzen: Die fehlerfrei bleibende Franziska Hildebrand feiert im Sprint ihren Premieren-Weltcupsieg vor Maren Hammerschmidt (0 Fehler/+15,1 Sekunden) und Miriam Gössner (1/+21).

Lisa Hauser zeigt trotz der Verkühlung unter der Woche erneut ein starkes Rennen, bleibt fehlerfrei und verpasst als 12.(+41,3) nur knapp die Top Ten.

Fabienne Hartweger schießt einmal daneben, wird 51. und ist damit in der Verfolgung am Samstag dabei.

Für Katharina Innerhofer (1/72.), Dunja Zdouc (2/82.) und Julia Schwaiger (2) als 102. reicht es nicht für den Verfolger.

"Ein Traum"

"Dass es heute soweit ist, ist ein Traum. Es ist unglaublich, ich kann es noch gar nicht richtig fassen", freut sich Siegerin Hildebrand, die im Vorjahr in Hochfilzen bereits mit der Staffel triumphiert hatte.

Hauser (41,3 Sek.) schloss nach makellosem Schießen und ansprechender Laufleistung an ihre persönlichen Topleistungen beim Saisonauftakt in Schweden (8. u. 11.) an. "Wie sagt man so schön: Wenn's läuft, dann läuft's. Ich bin mit dem Rennen sehr zufrieden", sagt die mehrfache Junioren-WM-Medaillengewinnerin.

"Kraft fehlt noch"

Sie habe aber schon noch Nachwirkungen ihrer Erkältung gespürt. "In der Loipe ist es ganz gut gegangen. Ich muss aber sagen, muskulär war es zäh und die Füße sind schnell müde geworden. Die letzte Runde war dann wieder besser, aber ich kann mich noch nicht ganz abkämpfen, die Kraft fehlt wegen den letzten Tagen noch. Ich glaube, deshalb habe ich schon ein bisschen verloren", meinte Hauser im Gespräch mit der APA.

next sprint next top-ranking! Danke Hochfilzen, ihr seid spitze :)#Hochfilzen2017 #bestFans #Top15Foto: AS-Photography

Posted by Lisa Hauser on Freitag, 11. Dezember 2015
Textquelle: © LAOLA1.at, APA Zum Seitenanfang»
Mehr zum Thema

LAOLA Meins - Tags folgen

COMMENT_COUNT Kommentare