Biathlon-WM: ÖSV-Herren gehen leer aus

Aufmacherbild Foto: © GEPA

Für Österreichs Biathleten gibt es im WM-Sprint von Oslo nichts zu holen.

Einzig Dominik Landertinger hält mit der Spitze mit, aufgrund eines Schießfehler kann er aber nicht in den Kampf um die Medaillen eingreifen und wird mit 46 sec Rückstand Neunter. Simon Eder (3 Fehler) belegt Platz 27, Julian Eberhard (4) wird 36., Sven Grossegger (1) 51.

Gold geht an Martin Fourcade (FRA), Silber holt sich Altmeister Ole Einar Björndalen (NOR/+26,9), Bronze gewinnt Sergey Semeno (alle fehlerfrei/UKR/27,6).

Landertinger zufrieden, Eder will Rennen abhaken

Dominik Landertinger (9.): „Liegend ist mir leider ein Fehler passiert, stehend habe ich dann konzentriert Schuss für Schuss abgearbeitet. Es ist wie erwartet knapp hergegangen. Wenn es nicht hundertprozentig passt, bist du eben nicht vorne dabei. Mit der Laufleistung bin ich aber zufrieden und die Ausgangsposition für morgen ist gut."          

Simon Eder (27.): „Heute ist am Schießstand alles schwer von der Hand gegangen. Solche Tage gibt es. Das Rennen muss ich schnell abhaken. Läuferisch war es bis auf die Schlussrunde in Ordnung. Schade, im Verfolger wird es jetzt natürlich schwer."            

Julian Eberhard (36.): „Ich habe mich bestmöglich auf das heutige Rennen vorbereitet, aber einfach eine schlechte Leistung gezeigt. Mit vier Fehlern hat man keine Chance."          

Sven Grossegger (51.): „Den ersten habe ich leider gleich weggedrückt. Danach habe ich Schuss für Schuss abgearbeitet. Stehend ist mir eine gute Serie gelungen. Läuferisch habe ich mich heute platt gefühlt."          

LAOLA Meins

Biathlon

Verpasse nie wieder eine News ZU Biathlon!

Einfach über LAOLA Meins diesem Thema folgen, und individuell und persönlich alle Infos erhalten!

Zum Seitenanfang» 0 Mehr zum Thema

LAOLA Meins - Tags folgen

COMMENT_COUNT Kommentare