Norweger lassen Weltcup in Übersee aus

Aufmacherbild Foto: © getty

In Abwesenheit der norwegischen Stars gehen ab Donnerstag in Canmore die ersten richtungsweisenden Biathlon-Bewerbe vor der WM über die Bühne. In der kanadischen Provinz Alberta gastierte der Weltcup zuletzt 1994. 1988 fanden hier die Bewerbe der Olympischen Spiele von Calgary statt.

Während Österreich und auch die meisten anderen Topnationen in Bestbesetzung nach Kanada reisen, bereiten sich die Norweger um Ole Einar Björndalen und die Bö-Brüder mit einem Trainingsblock für ihre Heim-WM vor.

Eder entschied sich für einen Start

Auch Simon Eder hatte überlegt, eine Station auszulassen. Der Ruhpolding-Sieger will nun aber durchziehen und seine gute Serie fortsetzen.

"Natürlich ist es eine weite Anreise zu den Wettkämpfen hier nach Kanada und dann weiter nach Amerika. Doch die Abwechslung im Wettkampfkalender tut gut", konstatierte Eder selbst. Er mag den in die Rockies eingebetteten Schauplatz und das "beeindruckende Panorama".

"Die Strecke ist breit angelegt und in perfektem Zustand. Sie ist nicht ganz einfach, doch sehr harmonisch zu laufen. Bei der 3,3-km-Runde gibt es zudem eine schnelle Abfahrt mit einer anspruchsvollen Kurve", hat Eder die Strecke schon studiert.

"Die WM ist doch noch lange hin, wenn du einen Lauf hast, dann ist es gut weiterzumachen. Ich mache mir bei Simon keine Sorgen, er ist routiniert genug. Und hat jetzt auch das Selbstvertrauen", meinte ÖSV-Biathlonchef Markus Gandler im Gespräch mit der "APA". Vor den Titelkämpfen bleiben auch danach noch zwei Wochen Vorbereitungszeit, merkte er an.

Fehlen der Norweger für Gandler überraschend

Ex-Weltmeister Dominik Landertinger kommt im Gegensatz zu Eder nach den Bewerben in Canmore zur Vorbereitung auf die WM im März zurück in die Heimat. Das erwartet Gandler auch von einigen internationalen Assen.

Das Auslassen beider Übersee-Weltcups war für die Österreicher eigentlich nie eine Option. "Dass die Norweger alle fehlen, ist schon überraschend", meinte Gandler. Mehr als ein Monat ohne Wettkämpfe vor einem Großereignis sei schon ziemlich viel, die Aufrechterhaltung der Form schwierig, gab der ehemalige Weltklasselangläufer zu bedenken.

Weltcup-Programm Canmore:
Donnerstag, 19:15 Uhr MEZ: Sprint Herren
Freitag, 19:15 Uhr MEZ: Sprint Damen
Samstag, 18:00/19:30 Uhr MEZ: Massenstart Herren und Damen
Sonntag, 18:10/22:05 MEZ: Single-Mixed-Staffel, Mixed-Staffel

ÖSV-Aufgebot
Herren: Simon Eder, Dominik Landertinger, Julian Eberhard, Sven Grossegger, Lorenz Wäger
Damen: Lisa Hauser, Susanne Hoffmann, Dunja Zdouc, Christina Rieder

Zum Seitenanfang» 0 Mehr zum Thema

LAOLA Meins - Tags folgen

COMMENT_COUNT Kommentare