Dopingfall: Name ist bekannt

Aufmacherbild Foto: © GEPA

Vor wenigen Tagen ließ der Biathlon-Weltverband (IBU) mit einem Statement aufhorchen, in dem ein positiver Dopingtest bekanntgegeben wurde.

Über Namen und Nationalität hüllte sich die IBU in Schweigen, nun steht fest: Die Ukrainerin Olga Abramova zeichnete dafür verantwortlich. Der ukrainische Verband hat Gerüchte, die 27-Jährige könnte die positiv Getestete sein, inzwischen bestätigt.

Die Ukrainerin erzielte als Sprint-Siebente beim Weltcup-Auftakt in Östersund ihr bestes Resultat.

Ob sie allerdings auch wirklich gesperrt wird, steht in den Sternen. Laut Pressemitteilung wurde ihr im November 2015 ein Präparat ärztlich verschrieben, das den Inhaltsstoff Meldonium enthielt, der seit 1. Jänner 2016 auf der verbotenen Liste der Welt-Anti-Doping-Agentur steht.

Vorläufig ist die Ukrainerin allerdings von sämtlichen Wettkämpfen ausgeschlossen.

Zum Seitenanfang» 0 Mehr zum Thema

LAOLA Meins - Tags folgen

COMMENT_COUNT Kommentare