Williams jagt Grand-Slam-Titel 22

Aufmacherbild Foto: © getty

Titelverteidigerin Serena Williams will in Wimbledon endlich ihren 22. Grand-Slam-Titel gewinnen und damit den Rekord von Steffi Graf einstellen.

Zuletzt kassierte sie bittere Finalniederlagen bei den Australian bzw. French Open. Ausgerechnet Paris-Siegerin und Vorjahrsfinalistin Garbine Muguruza gilt als Mitfavoritin, scheiterte aber beim Heimturnier auf Mallorca in Runde eins.

Maria Sharapova fehlt wegen ihrer Meldonium-Dopingstrafe ebenso wie Viktoria Asarenka aufgrund einer Knieverletzung.

Williams unter Zeitdruck

Williams kämpft dagegen gegen die Zeit. Denn die Weltranglisten-Erste wird im September doch schon 35 Jahre alt, eine ihrer nächsten Chancen sollte sie also nutzen. Die Jugend strebt nach.

Noch befindet sich Serena Williams freilich unbestritten in der Lage zum Gewinn von Majors. Als topgesetzte Titelverteidigerin führt der Weg zum Titel sicher wieder über sie. 14 Jahre ist es her, dass sie von dem halben Dutzend Mal erstmals im Tennis-Mekka zugeschlagen hat.

Doch die Nerven spielen mittlerweile wohl nicht immer ganz mit. Bei den US Open 2015 war im Halbfinale gegen die Italienerin Roberta Vinci Endstation, heuer bei den Australian Open gegen die Deutsche Angelique Kerber und bei den French Open gegen die Spanierin Garbine Muguruza jeweils im Finale. Mit der Italienerin Flavia Pennetta, Kerber und Muguruza gab es nun schon dreimal in Serie eine Grand-Slam-Debütsiegerin.

Ivanovic, Wozniacki und Co. ziehen bei der Pre-Wimbledon-Party alle Blicke auf sich. Die besten Bilder:

Bild 1 von 39 | © getty

Donna Vekic

Bild 2 von 39 | © getty

Caroline Wozniacki

Bild 3 von 39 | © getty

Daniela Hantuchova

Bild 4 von 39 | © getty

Heather Watson

Bild 5 von 39 | © getty

Garbine Muguruza

Bild 6 von 39 | © getty

Serena Williams

Bild 7 von 39 | © getty

Eugenie Bouchard

Bild 8 von 39 | © getty

Donna Vekic

Bild 9 von 39 | © getty

Katie Swan

Bild 10 von 39 | © getty

Angelique Kerber

Bild 11 von 39 | © getty

Jelena Jankovic

Bild 12 von 39 | © getty

Sorana Cirstea und Sloane Stephens

Bild 13 von 39 | © getty

Petra Kvitova

Bild 14 von 39 | © getty

Madison Keys

Bild 15 von 39 | © getty

Nicole Gibbs

Bild 16 von 39 | © getty

Sorana Cirstea

Bild 17 von 39 | © getty

Ana Ivanovic

Bild 18 von 39 | © getty

Sorana Cirstea und Santiago Giraldo

Bild 19 von 39 | © getty

Katie Piper

Bild 20 von 39 | © getty

Bethanie Mattek-Sands

Bild 21 von 39 | © getty

Caroline Wozniacki

Bild 22 von 39 | © getty

Naomi Broady

Bild 23 von 39 | © getty

Jelena Jankovic

Bild 24 von 39 | © getty

Anna Karolina Schmiedlova und Belinda Bencic

Bild 25 von 39 | © getty

Simona Halep

Bild 26 von 39 | © getty

Roberta Vinci

Bild 27 von 39 | © getty

Belinda Becic

Bild 28 von 39 | © getty

Lucie Safarova

Bild 29 von 39 | © getty

Alize Cornet

Bild 30 von 39 | © getty

Donna Vecic

Bild 31 von 39 | © getty

Eugenie Bouchard

Bild 32 von 39 | © getty

Heather Watson

Bild 33 von 39 | © getty

Tallia Storm (Musikerin)

Bild 34 von 39 | © getty

Ana Ivanovic

Bild 35 von 39 | © getty

Bethanie Mattek-Sands

Bild 36 von 39 | © getty

Timea Bacsinsky

Bild 37 von 39 | © getty

Caroline Wozniacki

Bild 38 von 39 | © getty

Heather Watson

Bild 39 von 39 | © getty

Offenes Rennen

Williams' Konkurrenz ist aber zu allererst bei den Arrivierteren zu suchen, Ex-Wimbledon-Siegerinnen im Tableau sind sonst nur aber Serenas fünfmal siegreich gebliebene Schwester Venus Williams und Petra Kvitova.

Die Tschechin möchte sich nach einer frühen Niederlage in Eastbourne aber selbst nicht im Favoritenkreis erwähnt wissen. Muguruza hingegen war vergangenes Jahr im Finale und sollte nach ihrem Triumph von Roland Garros motiviert sein. Ihr einziger Vorbereitungsauftritt endete beim Heimturnier auf Mallorca jedoch in Runde eins. Zum Wimbledon-Auftakt bekommt es die 22-Jährige mit der Italienerin Camilla Giorgi zu tun.

Williams beginnt gegen eine Qualifikantin. Programmierte Halbfinalgegnerin ist die Polin Agnieszka Radwanska, am Freitag im Eastbourne-Viertelfinale out. Muguruza kommt über die andere Rasterhälfte, ein erneutes Finale gegen Williams ist also realistisch. Nicht zu vergessen Kerber und die Rumänin Simona Halep. Hoch gehandelt wird Birmingham-Siegerin Madison Keys, der US-Youngster wäre die nächste Debütsiegerin.

LAOLA Meins

Serena Williams

Verpasse nie wieder eine News ZU Serena Williams!

Einfach über LAOLA Meins diesem Thema folgen, und individuell und persönlich alle Infos erhalten!

LAOLA Meins

Wimbledon

Verpasse nie wieder eine News ZU Wimbledon!

Einfach über LAOLA Meins diesem Thema folgen, und individuell und persönlich alle Infos erhalten!

Zum Seitenanfang» 0 Mehr zum Thema

LAOLA Meins - Tags folgen

COMMENT_COUNT Kommentare