Becker-Kritik an Djokovic' Wimbledon-Vorbereitung

Aufmacherbild Foto: © getty

Boris Becker spart nicht mit Kritik an seinem Schützling Novak Djokovic nach dessem frühen Aus in Wimbledon 

"Nach Paris haben alle Novak gratuliert. Das hat er dann wohl etwas zu sehr genossen und dann die Vorbereitung etwas vernachlässigt", bekritelt der Deutsche im britischen Fernsehen.

Gerüchte über eine mögliche Schulter-Verletzung des Weltranglisten-Ersten schiebt Becker beiseite. "Novak geht es gut, er ist jetzt für ein paar Tage in Monte Carlo."

Das Drittrunden-Aus hatte dem Coach zufolge andere Gründe: "Er war über zwei Tage gesehen nicht gut genug. Novak ist auch nur ein Mensch aus Fleisch und Blut."

Zum Seitenanfang» 0 Mehr zum Thema

LAOLA Meins - Tags folgen

COMMENT_COUNT Kommentare