French Open: No-Name sorgt für Überraschung

Aufmacherbild Foto: © getty
 

Shelby Rogers sorgt bei den French Open für eine Überraschung.

Die Weltranglisten-108. setzt sich im Achtelfinale mit 6:3, 6:4 gegen die an Nummer 25 gesetzte Rumänin Irina-Camelia Begu durch. Damit ist die 23-jährige US-Amerikanerin die erste Spielerin außerhalb der Top-100 seit Yaroslava Shvedova (KAZ) 2012, die im Viertelfinale des Sandplatz-Majors steht.

Im Viertelfinale trifft sie auf Garbine Muguruza. Die an der vierten Stelle gereihte Spanierin besiegt Svetlana Kuznetsova (RUS/13) 6:3, 6:4.

Die Achtelfinali zwischen Simona Halep (ROU/6) und Sam Stosur (AUS/21) sowie Agnieszka Radwanska (POL/2) gegen Tsvetana Pironkova (BUL) müssen wegen Regens und folgender Dunkelheit abgebrochen werden. Halep führt mit 5:3, Radwanska mit 6:2, 3:0.

Textquelle: © LAOLA1.at Zum Seitenanfang»
Mehr zum Thema

LAOLA Meins - Tags folgen

COMMENT_COUNT Kommentare