French Open: Erfolge für zwei junge Österreicher

Aufmacherbild Foto: © GEPA

Zwei österreichische Nachwuchshoffnungen sorgen in den Junioren-Bewerben der French Open für positive Ausrufezeichen.

Mira Antonitsch setzt sich in der ersten Runde der Mädchen mit 6:3, 7:5 gegen die Japanerin Ayumi Miyamoto durch. In der zweiten Runde trifft die 17-jährige Tochter von Alexander Antonitsch auf Usue Maitane Arconada (USA/9).

Bei den Buben siegt der an Nummer 12 gesetzte Jurij Rodionov zum Auftakt mit 6:1, 4:6, 7:5 gegen den US-Amerikaner Vasil Kirkov.

Der 17-Jährige ist bei den Junioren als Nummer 12 der Weltrangliste einer der Mitfavoriten. Erst im Juni des vergangenen Jahres wurde der gebürtige Nürnberger, der bis dahin für Weißrussland an den Start gegangen war, eingebürgert und startet seither für Österreich.

Gegen Kirkov sieht es zunächst nach einem sicheren Sieg aus, Radionov führt mit 6:1, 4:1. Der Youngster zeigt Nerven und gibt den Satz noch aus der Hand. Nach einer Regenunterbrechung behält er im Entscheidungsdurchgang doch noch die Oberhand.


Zum Seitenanfang» 0 Mehr zum Thema

LAOLA Meins - Tags folgen

COMMENT_COUNT Kommentare