Thiem erstmals in Grand-Slam-Viertelfinale

Aufmacherbild Foto: © getty

Dominic Thiem schafft bei den French Open erstmals den Einzug in ein Grand-Slam-Viertelfinale!

Der 22-Jährige besiegt den Spanier Marcel Granollers mit 6:2, 6:7 (2), 6:1, 6:4. Die Partie musste am Dienstag nach dem zweiten Satz wegen Regens abgebrochen werden. Nach Wiederbeginn hat der Lichtenwörther das Geschehen sicher im Griff.

Thiem trifft nun im Kampf um einen Platz im Halbfinale auf seinen belgischen Angstgegner David Goffin, der den Letten Ernests Gulbis 4:6, 6:2, 6:2, 6:3 schlägt.

Marcel Granollers Dominic Thiem
Asse 2 3
Doppelfehler 3 3
Breakbälle 1/7 6/16
Winner 26 55
Unerzwungene Fehler 25 41
Punkte insgesamt 110 135

Besiegt er am Donnerstag (ab 13 Uhr im LAOLA1-Ticker) auch den Belgier, dann ist er nicht nur der dritte Österreicher nach Thomas Muster und Jürgen Melzer, der in die Vorschlussrunde eines Majors gelangt: Er würde sich wie vor ihm Muster (1.) und Melzer (8.) auch erstmals in die Top Ten im ATP-Ranking schieben.

"Das ist ganz klar im Hinterkopf"

"Natürlich ist das ganz klar im Hinterkopf. Aber sobald ich den Platz betrete, denke ich nicht mehr ans Ranking. Da denke ich nicht einmal, dass das jetzt ein Viertelfinale ist, sondern ich will einfach das Match gewinnen", sagte Thiem, der die Situation auch im Ranking ganz genau verfolgt.

Die Bedeutung des Spiels, in dem es u.a. ja auch um 720 Punkte und nicht weniger als 500.000 Euro Preisgeld (brutto) geht, ist dem Niederösterreicher bewusst.

"Auf jeden Fall, das ist echt ein großes Match morgen. 720 Punkte sind viel - 360 auch schon", sagte Thiem lachend. "Auch ein Grand-Slam-Viertelfinale ist echt etwas Cooles, von dem her ist es für uns beide das größte Match."

Thiem will immer mehr

Die Runde der letzten acht ist eines der großen Resultate, von denen Thiem immer gesprochen hat. Jene, die ihm in seiner Karriere noch gefehlt haben. Ob sich dies nun schon wie der Durchbruch für ihn anfühlt? "Ich weiß es nicht", sagte er lächelnd.

 



"Vor dem Turnier habe ich mir gedacht, wie geil wäre eine vierte Runde? Wenn man dort ist, denkt man 'wie geil ist ein Viertelfinale' und jetzt denk ich mir, wie geil ist ein Semi? Man will immer mehr, so ist es auch jetzt."

"Goffin liegt mir nicht"

Gegen Goffin hat Thiem bisher insgesamt sieben Mal gespielt, geht man nur nach dieser Bilanz ist Thiem bei zwei Siegen und fünf Niederlagen Außenseiter. Darunter auch in diesem Jahr in der dritten Australian-Open-Runde, als Thiem im vierten Satz mit 5:7 verloren hat.

"Generell ist er ein Spieler, der mir nicht so gut liegt. Aber es ist natürlich besser, wenn wir auf Sand spielen als in Melbourne, wo es wirklich schnell war. Von dem her wird es ein anderes Match", sagte Thiem. "Aber es wird schwer, er ist topfit. Ich werde mich auf einen sehr großen Fight einstellen."

Thiem kommt mit Druck gut zurecht

Der Druck, den sich Thiem vor allem gegen Granollers gemacht hatte war groß. Das gestand er indirekt auch ein. "Es wäre auf jeden Fall eine Riesenenttäuschung gewesen. Es wird immer geredet, dass es nicht viel macht, ob es Granollers oder Nadal ist, aber natürlich war die Chance gegen Granollers um einiges größer. Von dem her war das schon sehr wichtig. Eine Niederlage heute wäre sehr schwer zu verdauen gewesen."

 

Die besten Bilder von den French Open 2016 in Roland Garros: 

Bild 1 von 66 | © GEPA
Bild 2 von 66 | © GEPA
Bild 3 von 66 | © GEPA
Bild 4 von 66 | © GEPA
Bild 5 von 66 | © GEPA
Bild 6 von 66 | © GEPA
Bild 7 von 66 | © getty
Bild 8 von 66 | © GEPA
Bild 9 von 66 | © GEPA
Bild 10 von 66 | © getty
Bild 11 von 66 | © getty
Bild 12 von 66 | © getty
Bild 13 von 66 | © getty
Bild 14 von 66 | © getty
Bild 15 von 66 | © getty
Bild 16 von 66 | © getty
Bild 17 von 66 | © getty
Bild 18 von 66 | © getty
Bild 19 von 66 | © getty
Bild 20 von 66 | © getty
Bild 21 von 66 | © getty
Bild 22 von 66 | © getty
Bild 23 von 66 | © getty
Bild 24 von 66 | © getty
Bild 25 von 66 | © getty
Bild 26 von 66 | © getty
Bild 27 von 66 | © getty
Bild 28 von 66 | © getty
Bild 29 von 66 | © getty
Bild 30 von 66 | © getty
Bild 31 von 66 | © getty
Bild 32 von 66 | © getty
Bild 33 von 66 | © getty
Bild 34 von 66 | © getty
Bild 35 von 66 | © getty
Bild 36 von 66 | © getty
Bild 37 von 66 | © getty
Bild 38 von 66 | © getty
Bild 39 von 66 | © getty
Bild 40 von 66 | © getty
Bild 41 von 66 | © getty
Bild 42 von 66 | © getty
Bild 43 von 66 | © getty
Bild 44 von 66 | © getty
Bild 45 von 66 | © getty
Bild 46 von 66 | © getty
Bild 47 von 66 | © GEPA
Bild 48 von 66 | © getty
Bild 49 von 66 | © getty
Bild 50 von 66 | © getty
Bild 51 von 66 | © GEPA
Bild 52 von 66 | © getty
Bild 53 von 66 | © GEPA
Bild 54 von 66 | © GEPA
Bild 55 von 66 | © GEPA
Bild 56 von 66 | © GEPA
Bild 57 von 66 | © getty
Bild 58 von 66 | © getty
Bild 59 von 66 | © getty
Bild 60 von 66 | © getty
Bild 61 von 66 | © getty
Bild 62 von 66 | © getty
Bild 63 von 66 | © getty
Bild 64 von 66 | © getty
Bild 65 von 66 | © getty
Bild 66 von 66 | © getty

Die schon 14-jährige Zusammenarbeit mit Coach Günter Bresnik wurde nun auch erstmals bei einem Grand-Slam-Turnier richtig belohnt. ""Es ist echt ein Traum", sagte Thiem dazu. "Ich denke, dass wir uns das beide hart erarbeitet und auch verdient haben."

Auch wenn sein Coach gegenüber der APA gemeint hatte, dass für seinen Schützling aktuell "nichts unmachbar" sei, will Thiem nicht darüber nachdenken. "Ich bin irgendwie gerade echt schön und gut in dem Turnier drinnen, von dem her denke ich nicht nach. Ich bin im Turnier-Flow, denke an nicht viel an andere Sachen, gehe morgen rein und spiel' das Match."

Goffin hat Respekt vor Thiem

Ein Match zweier Viertelfinal-Debütanten auf Grand-Slam-Ebene. "Es wird morgen ein hartes Match gegen Dominic", sagte auch Goffin auf APA-Anfrage. "Er spielt auf Sand so gut, aber es ist das erste Viertelfinale für uns beide. Ich kenne ihn wirklich gut, ich habe ihn schon geschlagen und er mich auch schon auf Sand. Es wird ein interessantes Match und ich hoffe, dass ich es gewinne."

 

Thiem könnte als dritter Österreicher nach Thomas Muster (zwei Mal Australian Open, zwei Mal French Open) und Jürgen Melzer (French Open 2010) in ein Einzel-Major-Halbfinale einziehen. Und es wäre im Falle des Sieges der wohl ganz große Showdown für Thiem: Denn dann trifft er entweder auf den Turnierfavoriten Novak Djokovic oder den Tschechen Tomas Berdych.

Mit Sieg über Goffin in die Top Ten

Mit den bisher 360 geholten ATP-Punkten scheint Thiem am Montag als Nummer 11 der Welt auf, schlägt er Goffin ist er auf jeden Fall ab Montag Top-Ten-Spieler.

In der Fortsetzung des Achtelfinales vom Vortag, das immer wieder verschoben worden war, und auch mehrmals vom Regen unterbrochen wurde, machte Thiem von Beginn an klar, wer der Chef auf dem Platz ist.

Nach nur 20 Minuten führte er im dritten Satz mit 5:0, nach 29 stand es 6:2,6:7(2),6:1 und mit einem Break zum 4:3 im vierten Satz war die Entscheidung gefallen. Zum dritten Mal hatte er auf jenem Court 2, wo er vor fünf Jahren das Junioren-French-Open-Finale verloren hat ("Das tut immer noch weh"), gewonnen. Am Donnerstag wird er wieder auf ganz großer Bühne spielen.

Zum Seitenanfang» 0 Mehr zum Thema

LAOLA Meins - Tags folgen

COMMENT_COUNT Kommentare