Im Halbfinale wartet Frankreich

Aufmacherbild Foto: © getty

Der Fed Cup beginnt mit einer Überraschung: Vorjahres-Finalist Russland muss sich in Moskau den Niederlanden geschlagen geben und scheidet bereits in der 1. Runde aus.

Kiki Bertens sorgt am Sonntag durch einen 6:1,6:4-Erfolg über Svetlana Kuznetsova für die entscheidende 3:0-Führung. Kasatkina/Makarova gelingt mit einem 6:0,6:2-Sieg über Burger/Rus der Ehrenpunkt. Auf das Einzel Makarova vs. Hogenkamp wird verzichtet.

Im Halbfinale kommt es zum Duell mit Frankreich, das gegen Italien 3:1 führt.

Bereits am Vortag musste sich die zweifache Grand-Slam-Sieger-Turniersiegerin Richel Hogenkamp im mit exakt vier Stunden längsten Fed-Cup-Match der Geschichte 6:7(4), 7:5, 8:10 geschlagen geben, zudem verlor Makarova gegen Bertens 3:5, 4:6.

"Es ist unglaublich. Ich glaube nicht, dass jemand erwartet hat, dass wir dieses Duell gewinnen, wahrscheinlich nicht einmal wir selber", jubelt eine überglückliche Bertens.

Frankreich besiegt Italien

In ihrem ersten Halbfinale seit 1997 treffen die Niederländerinnen am 16. und 17. August auf Frankreich.

Kristina Mladenovic (7:6, 6:1 gegen Sara Errani) und Caroline Garcia (6:3, 6:4) bringen die Gastgeberinnen am Sonntag gegen Italien uneinholbar mit 3:1 in Führung. Garcia/Mladenovic sorgen mit einem 6:0,6:1 über Caregaro/Errani für den Schlusspunkt.

In den weiteren Viertelfinali fallen die Entscheidungen in Leipzig zwischen Deutschland und der Schweiz sowie in Cluj-Napoca zwischen Gastgeber Rumänien und Titelverteidiger Tschechien (jeweils 1:1 nach dem ersten Tag).

Zum Seitenanfang» 0 Mehr zum Thema

LAOLA Meins - Tags folgen

COMMENT_COUNT Kommentare