Großbritannien steht vor dem Sieg im Davis Cup

Aufmacherbild

Großbritannien steht vor dem ersten Sieg im Davis Cup seit 1936.

Die Briten gehen im Finale gegen Belgien mit 2:1 in Führung. Verantwortlich dafür zeichnen Superstar Andy Murray und sein älterer Bruder Jamie, die das Doppel auf dem Sandplatz in Gent gegen Steve Darcis und David Goffin nach 2:49 Stunden mit 6:4, 4:6, 6:3 und 6:2 für sich entscheiden.

Am Sonntag stehen noch zwei Einzel aus. Zunächst trifft Andy Murray auf Goffin, anschließend Kyle Edmund auf Ruben Bemelmans.

Die Belgier hatten am Samstag überraschend Goffin nominiert, obwohl der Weltranglisten-16. in den letzten eineinhalb Jahren auf der ATP-Tour nur ein einziges Doppel gewonnen hat (mit dem Österreicher Dominic Thiem in Schanghai). Auch im Davis Cup verlor Belgiens Team-Leader vor drei Jahren seinen einzigen Doppelversuch, ohne Goffin hatte Belgien vor dem Finale dagegen fünf der letzten sechs Davis-Cup-Doppel gewonnen.

Tags zuvor hatte Goffin die Gastgeber mit einem Fünfsatzsieg gegen den Davis-Cup-Debütanten Kyle Edmund in Führung gebracht.

Zum Seitenanfang» 0 Mehr zum Thema

LAOLA Meins - Tags folgen

COMMENT_COUNT Kommentare