Murray stürmt in die zweite Runde

Aufmacherbild Foto: © getty

In souveräner Manier stürmt Andy Murray am Dienstag in die zweite Runde der Australian Open. Der schottische Weltranglisten-Zweite erteilt dem erst 18 Jahre jungen deutschen Top-Talent Alexander Zverev mit 6:1, 6:2, 6:3 eine Lehrstunde.

Vorjahres-Finalist Murray, der in den letzten sechs Jahren vier Mal das Endspiel erreichte, aber nie den Titel holen konnte, trifft nun auf den australischen Lokalmatador Sam Groth, der den Franzosen Adrian Mannarino mit 7:6 (6), 6:4, 3:6, 6:3 schlägt.

Anderson muss verletzt aufgeben

Keine Mühe hat auch Milos Raonic: Der Kanadier, der vor einer Woche im Finale von Brisbane gegen Roger Federer gewann, schlägt den Franzosen Lucas Pouille mit 6:1, 6:4, 6:4.

Zu Ende sind die Australian Open 2016 hingegen schon für Kevin Anders: Der an elf gesetzte Südafrikaner muss gegen den US-Amerikaner Rajeev Ram beim Stand von 6:7 (4), 7:6 (4), 3:6, 0:3 verletzt aufgeben. Ram trifft nun auf den Franzosen Stephane Robert (6:2, 6:2, 6:2 gegen Bjorn Fratangelo/USA).

Der Franzose Jeremy Chardy zwingt den lettischen Bresnik-Schützling Ernests Gulbis mit 7:5, 2:6, 6:7 (5), 6:3, 13:11 in die Knie und spielt nun gegen den Russen Andrey Kuznetsov (7:5, 6:4, 6:4 gegen Ryan Harrison/USA).

Zum Seitenanfang» 0 Mehr zum Thema

LAOLA Meins - Tags folgen

COMMENT_COUNT Kommentare