Ferrer beendet Karriere von Hewitt

Aufmacherbild Foto: © getty
 

Die Karriere von Lleyton Hewitt ist zu Ende.

Der 34-jährige Australier verliert am Donnerstag bei den Australian Open in der zweiten Runde 2:6, 4:6, 4:6 gegen David Ferrer und hängt sein Racket endgültig an den Nagel.

"Er ist ein unglaublicher Spieler und hat mir noch einmal einen harten Kampf geliefert. Das ist heute sein Abend", war dem an acht gesetzten Spanier sein Sieg über das australische Idol in der ausverkauften Rod Laver Arena fast schon ein bisschen unangenehm.

Hewitt wird Davis-Cup-Kapitän

Hewitt wird in Zukunft die Funktion des australischen Davis-Cup-Kapitäns übernehmen.

Der ehemalige Weltranglisten-Erste gewann unter anderem bei den US Open (2001) und in Wimbledon (2002). Der Sieg bei seinem Heim-Grand-Slam blieb im allerdings verwehrt. 2005 verlor er im Endspiel gegen Marat Safin.

"Melbourne war für mich der perfekte Ort für das letzte Spiel in meiner Karriere. Ihr habt mich jahrelang toll unterstützt und mir viele unvergessliche Erlebnisse bereitet", bedankt sich Hewitt beim Publikum. 

Stars verabschieden sich per Videobotschaft

Davor waren Asse wie Roger Federer, Rafael Nadal und Andy Murray mit teils bewegenden Videobotschaften eingespielt worden. "Danke für alles, was du für das Tennis getan hast. Ich habe unsere Rivalität sehr genossen", sagte Rekord-Grand-Slam-Sieger Federer. "Du warst eine große Inspiration für mich", meinte Nadal. Der Weltranglisten-Erste Novak Djokovic hatte Hewitt schon zuvor als "einen der größten Wettkämpfer im Tennis" gewürdigt.

Hewitts Frau Rebecca, eine Schauspielerin, blieb auf der Tribüne, als ihr Mann auf dem Centre Court mit den beiden Töchtern Mia und Ava sowie Sohn Cruz ein letztes Mal von den Fans gefeiert wurde. "Ich habe meinen Körper ans Limit getrieben. Jetzt ist der richtige Zeitpunkt, um abzutreten", sagte Hewitt.

Textquelle: © LAOLA1.at Zum Seitenanfang»
Mehr zum Thema

LAOLA Meins - Tags folgen

COMMENT_COUNT Kommentare